• Startseite
  • Politik
  • Großbritannien verhängt neue Sanktionen gegen Militärmitglieder in Myanmar

Großbritannien verhängt neue Sanktionen gegen Militärmitglieder in Myanmar

  • Vor rund dreieinhalb Wochen hat sich das Militär in Myanmar an die Macht geputscht.
  • Großbritannien verhängt nun weitere Sanktionen gegen Angehörige des Militärs.
  • Unternehmen auf der Insel etwa dürfen keinen Handel mehr mit ihnen treiben.
Anzeige
Anzeige

London. Nach dem Putsch in Myanmar hat Großbritannien weitere Sanktionen gegen Beteiligte des Militärs verhängt. Sechs weitere Militärmitglieder dürfen fortan nicht mehr nach Großbritannien reisen, außerdem dürfen Unternehmen und Institutionen keinen Handel mehr mit ihnen treiben, wie das britische Außenministerium am Donnerstag mitteilte.

Zuvor hatte London bereits ähnliche Sanktionen gegen drei führende Militärgeneräle wegen ihrer Rolle bei Menschenrechtsverletzungen in dem südostasiatischen Land verhängt.

„Die heutigen Maßnahmen senden eine klare Botschaft an das Militärregime in Myanmar, dass die Verantwortlichen von Menschenrechtsverletzungen zur Verantwortung gezogen werden“, sagte Außenminister Dominic Raab laut einer Mitteilung.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen