• Startseite
  • Politik
  • GroKo legt in aktueller Umfrage zu - AfD verliert in Wählergunst

Aktuelle Umfrage: GroKo legt in Wählergunst leicht zu

  • Die GroKo kommt nach einer neuen Umfrage auf 56 Prozent Wählerzustimmung.
  • Laut RTL/N-TV-Trendbarometer ist das der höchste Wert in diesem Jahr.
  • Allerdings ist es diesmal nicht die Union, die für den leichten Auftrieb sorgt.
Anzeige
Anzeige

Köln. Die GroKo bekommt in einer aktuellen Umfrage leichten Auftrieb. Nach dem aktuellen RTL/N-TV-Trendbarometer kommen Union und SPD zusammen auf 56 Prozent Zustimmung bei den Wählern. Das sei der höchste Zustimmungswert in diesem Jahr, heißt es.

Demnach kamen CDU und CSU zusammen auf 40 Prozent – das ist die dritte Woche in Folge der gleiche Wert. Die SPD legt im Vergleich zur Vorwoche um einen Prozentpunkt zu und kommt nun auf 16 Prozent. Die Sozialdemokraten ziehen damit wieder an den Grünen vorbei, die einen Prozentpunkt verlieren und bei 15 Prozent der Befragten auf Zustimmung treffen.

Abwärts geht es in der Umfrage in dieser Woche auch für die AfD, sie fällt um einen Prozentpunkt auf 8 Prozent. Die FDP legt dagegen um einen Prozentpunkt zu und kommt auf 6 Prozent. Die Linke kommt auf 8 Prozent.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige
Video
Konjunkturpaket: 130 Milliarden Euro gegen die Corona-Krise
2:20 min
Die große Koalition hat am Mittwoch lange um ihr “Zukunftspaket” gerungen. Eine Einigung: Die Mehrwertsteuer wird für sechs Monate gesenkt.  © Reuters

Mehrheit der Deutschen hält Konjunkturpaket für ausreichend

In der Umfrage wurde auch gefragt, was die Deutschen vom Konjunkturprogramm der GroKo halten. Demnach hält die Hälfte der Befragten (51 Prozent) das Paket für ausreichend. 21 Prozent sagen, die Regierung hätte noch mehr Geld ausgeben können, während 17 Prozent das Paket als zu teuer empfinden. Allerdings glauben zwei Drittel der Befragten (69 Prozent) nicht, dass sie persönliche Vorteile aus dem Programm ziehen können.

Die Umfrage zu den Parteipräferenzen wurde vom Meinungsforschungsinstitut Forsa im Auftrag der Mediengruppe RTL vom 2. bis 5. Juni 2020 erhoben. Es wurden 2002 Menschen befragt. Die statistische Fehlertoleranz liegt bei +/-2,5 Prozentpunkten. Die Einschätzungen zum Konjunkturprogramm wurden am 4. und 5. Juni 2020 erfragt. Die Datenbasis lag hier bei 1003 Befragten, die statistische Fehlertoleranz bei +/- 3 Prozentpunkten.

RND/das

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen