Mit Hunden an ihrer Seite: Greta Thunberg ist von zu Hause ausgezogen

  • Greta Thunberg ist flügge geworden.
  • Nachdem sie Anfang des Jahres volljährig geworden war, ist sie nun in eine eigene Wohnung in Stockholm gezogen.
  • Mit im Schlepptau hat sie ihre beiden Hunde dabei.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Einige Monate nach ihrem 18. Geburtstag ist die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg von zu Hause ausgezogen und besucht auch wieder die Schule. Das berichtete die schwedische Zeitung „Expressen“ am Mittwoch. Demnach wohnt sie nun gemeinsam mit ihren zwei Hunden Roxy und Moses, einem Labrador und einem Golden Retriever, in einer Mietswohnung in Stockholm.

Ihre Familie sehe sie dennoch häufig, heißt es weiter. Ihr Vater Svante komme oft zu Besuch, und ihre jüngere Schwester sowie ihre Mutter Malena Ernman spielten in einem Musical über Édith Piaf mit und kämen deshalb oft nach Stockholm. Sorgen, dass dort zu viel Wirbel um sie gemacht wird, macht sie sich offenbar nicht. „Zum Glück bin ich in Schweden, wo sich die Leute nicht so sehr um Prominente kümmern“, sagte sie dem Bericht zufolge der Nachrichtenagentur Reuters.

Auf den Ende Oktober beginnenden Klimagipfel COP26 in Glasgow blickt sie pessimistisch. „Ich erwarte, dass wir viele schöne Reden hören werden und Versprechungen“, wird sie zitiert. Letztlich rechne sie jedoch damit, dass diese bedeutungslos sein werden. „Sie sagen nur, dass sie etwas zu sagen haben, damit die Medien etwas zu schreiben haben“, soll die 18-Jährige gegenüber Reuters weiter gesagt haben.

RND/cz

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen