Greta Thunberg verpasste erste Termine in Davos wegen Fieber

  • Mit Greta Thunberg war am Montag zu Beginn des Weltwirtschaftsforums in Davos bei mehreren Terminen fest gerechnet worden.
  • Doch die 17-Jährige hatte bei allen Veranstaltungen gefehlt, bei denen sie eingeplant war.
  • Nun ist auch klar, warum: Fieber machte ihr einen Strich durch die Rechnung.
Anzeige
Anzeige

Davos. Die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg hat ihre ersten Termine am Montag beim Weltwirtschaftsforum in Davos wegen Krankheit auslassen müssen. Ein Sprecher Thunbergs bestätigte die Abwesenheit der 17-Jährigen, wie die „Welt“ berichtet. Grund für ihr Fehlen war laut den Schweizer Medien „Blick“ und „20 Minuten“ Fieber.

Thunberg hatte unter anderem am Montag an einem Protestmarsch teilnehmen wollen, und auch für ein Statement bei einer Pressekonferenz war sie eingeplant worden. An diesem Dienstag stehen für die Schwedin zwei Diskussionen auf dem Programm, bei denen sie als Speakerin fungieren soll. Und dem „Blick“ zufolge ist sie wieder fit. Ab 8.30 Uhr nahm sie an einer Diskussion zum Thema „Ein nachhaltiger Weg für eine gemeinsame Zukunft“ teil.

Das Weltwirtschaftsforum in Davos findet in diesem Jahr zum 50. Mal statt. Dafür kommen stets wichtige Personen aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft zusammen. Eröffnet werden soll die 50. Jahrestagung am Dienstag von US-Präsident Donald Trump. Im Zentrum des Treffens sollen diesmal vor allem der Klimawandel sowie internationale Konflikte wie jene im Nahen Osten oder Libyen stehen.

RND/cz

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen