Greta Thunberg und der Friedensnobelpreis - das sagen Politiker

  • Aus dem stillen Protest der schwedischen Klimaaktivistin Greta Thunberg ist inzwischen eine weltweite Bewegung geworden.
  • Die 16-Jährige gilt auch als eine Favoritin für den Friedensnobelpreis.
  • Wir haben uns beim RND-Flurfest umgehört, was Politiker von einer Auszeichnung Thunbergs halten würden.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Alles hatte angefangen mit ihrem Protest vor dem Reichstag in Stockholm: Immer freitags demonstrierte die damals noch 15-jährige Schwedin Greta Thunberg für den Klimaschutz. Ihrem Beispiel folgten mit der Zeit Hunderttausende Schüler, die Woche für Woche freitags auf die Straße gehen. "Fridays for Future" ist inzwischen eine internationale Bewegung geworden.

Kein Wunder also, dass Greta Thunberg als Kandidatin für den Friedensnobelpreis gilt. Aber hätte sie diese Auszeichnung verdient? Wir haben uns bei Politikern, die am Mittwochabend zu Gast beim RND-Flurfest in Berlin waren, umgehört. Die Antworten sehen Sie in unserem Video.

Video
RND - Flurfest: Hätte Greta Thunberg den Friedensnobelpreis verdient?
1:18 min
Wir haben Politiker gefragt, ob Greta Thunberg den Friedensnobelpreis verdient hätte.  © RND
Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Hier finden Sie Bilder, Video und weitere Eindrücke vom Flurfest des RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) 2019 in Berlin. Zu Gast war unter anderem Bundeskanzlerin Angela Merkel.

RND/das