Greta Thunberg über Macrons Klimagipfel: Nur Blabla

  • Klimaaktivistin Greta Thunberg hält den Klimagipfel „One Planet Summit“ für leeres Gerede.
  • Auf Twitter kritisierte sie, die leeren Versprechungen würden nur weiterer Umweltzerstörung den Weg bereiten.
  • Ziel des unter anderem von Frankreich organisierten Treffens ist es, die Umsetzung des Pariser Klimaabkommens zu beschleunigen und mehr Investitionen in den Klimaschutz zu fördern.
Anzeige
Anzeige

Paris/Stockholm. Die führende Klimaaktivistin Greta Thunberg hält den unter anderem von Frankreich organisierten Klimagipfel „One Planet Summit“ nur für leeres Gerede. „Live vom One Planet Summit in Paris: Blabla Natur, Blabla wichtig, Blabla ehrgeizig, Blabla grüne Investitionen, Blabla grüne Möglichkeiten, Blabla grünes Wachstum“, schrieb die Schwedin am Montagnachmittag auf Twitter. Damit werde nur Jahrzehnten der weiteren Umweltzerstörung der Weg bereitet.

Der französische Präsident Emmanuel Macron und internationale Partner werben auf dem Gipfel dafür, den Lebensraum von Tieren und Pflanzen besser zu schützen. Ins Leben gerufen wurde der „One Planet Summit“ von Frankreich, der Weltbank und den Vereinten Nationen, Treffen gab es bisher in Paris 2017, New York 2018 und Nairobi 2019.

Anzeige

Ziel ist es generell, die Umsetzung des Pariser Klimaabkommens zu beschleunigen und mehr Investitionen in den Klimaschutz zu fördern.

RND dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen