• Startseite
  • Politik
  • Grabstein vor Angela Merkels Wahlkreisbüro - Staatsschutz ermittelt

Grabstein vor Merkels Wahlkreisbüro gestellt - Staatsschutz ermittelt

  • Der Staatsschutz ermittelt, nachdem Unbekannte einen Grabstein vor Angela Merkels Wahlkreisbüro in Stralsund gestellt haben.
  • Darauf stand “Pressefreiheit Meinungsfreiheit Bewegungsfreiheit Versammlungsfreiheit Demokratie 1990-2020” geschrieben.
  • Außerdem wurde eine Hinweistafel des Büros beschädigt.
Anzeige
Anzeige

Stralsund. Unbekannte haben vor dem Wahlkreisbüro von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Stralsund einen nachgebildeten Grabstein aufgestellt. Er trug die Inschrift "Pressefreiheit Meinungsfreiheit Bewegungsfreiheit Versammlungsfreiheit Demokratie 1990-2020", wie die Polizei am Freitag mitteilte.

+++Immer aktuell: Hier geht’s zum Corona-Liveblog+++

Der Stein war von Rosen und Grabkerzen umgeben, ein Mundschutz war an ihm befestigt. Die Hinweistafel zum Wahlkreisbüro wurde mit einem spitzen Gegenstand zerkratzt. Der Staatsschutz der Kripo Anklam ermittelt.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen