Göring-Eckardt freut sich auf bunte Grünen-Fraktion

  • Nach der Bundestagswahl im September freut sich Katrin Göring-Eckardt auf eine größere und bunte Grünen-Fraktion.
  • Angesichts der Umfragewerte rechnet die Grünen-Fraktionsvorsitzende im Bundestag mit deutlich mehr Abgeordneten ihrer Partei.
  • „Da werden Jung und Alt zusammen sein und es werden unterschiedliche Biografien zusammentreffen“, sagte sie.
Anzeige
Anzeige

Weimar. Die Grünen-Fraktionsvorsitzende im Bundestag, Katrin Göring-Eckardt, freut sich auf eine bunte Grünen-Fraktion nach der Bundestagswahl im September.

Angesichts der Umfragewerte rechne sie mit deutlich mehr Grünen-Abgeordneten im Parlament, sagte Göring-Eckardt am Samstag bei einer Landesdelegiertenkonferenz der Thüringer Grünen in Weimar. „In dieser größeren Fraktion wird es sehr bunt zugehen und ich freue mich darauf wahnsinnig.“

„Unterschiedliche Biografien treffen zusammen“

Anzeige

Sie gehe davon aus, dass beispielsweise der frühere Verdi-Chef Frank Bsirske Teil der Grünen-Fraktion werde sowie die Klima-Aktivistin Kathrin Henneberger. „Da werden Jung und Alt zusammen sein und es werden unterschiedliche Biografien zusammentreffen und das ist gut so“, sagte Göring-Eckardt.

Auf die Frage, vor welchen Herausforderungen die Partei steht, wenn sie im Bund mitregieren sollte, sagte Göring-Eckardt: „In Regierungsverantwortung wird es sehr viel von uns abverlangen, das ist ja klar. Wir werden nicht in einer leichten Regierungskonstellation sein - keine, die man sich ausdenken kann, wird leicht sein“, so Göring-Eckardt.

Grünen liegen zwischen 19 und 22 Prozent

Anzeige

Beim Klimaschutz gebe es bei den anderen Parteien viele Überschriften, aber keine klaren Maßnahmen. Daher werde es auf die Grünen ankommen, viel durchzusetzen.

In den jüngsten Umfragen zur Bundestagswahl lagen die Grünen bei Werten zwischen 19 und 22 Prozent. Göring-Eckardt wurde in Weimar per elektronischer Abstimmung mit 82,5 Prozent auf Listenplatz eins der Thüringer Grünen-Liste für die Bundestagswahl gewählt. Die Liste muss später noch bei einer schriftlichen Abstimmung bestätigt werden.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen