Getrennte Inzidenzwerte – Schleswig-Holsteins Weg muss Schule machen

In Ludwigsburg wird für das Impfen geworben.

In Ludwigsburg wird für das Impfen geworben.

Berlin. Ein Blick auf die aktuellen Impfzahlen kann einen verzweifeln lassen. Am vergangenen Freitag wurden in Deutschland gerade einmal 213.000 Impfdosen verabreicht, darunter waren lediglich 92.000 Erstimpfungen. Nur zur Erinnerung: In Deutschland könnten dank der hervorragend ausgebauten Impfkapazitäten mindestens 1,5 Millionen Dosen täglich gespritzt werden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Geht man davon aus, dass eine Impfquote von 85 Prozent der Gesamtbevölkerung erreicht werden sollte, um insbesondere die Kinder unter zwölf Jahren, für die es noch keinen zugelassenen Impfstoff gibt, zu schützen, dann müssen sich noch gut zehn Millionen Menschen impfen lassen. Dümpelt das Impftempo auf diesem Niveau weiter vor sich hin, dann wird das Ziel erst zu Weihnachten erreicht – wenn überhaupt.

Zyniker könnten sagen: So lange wird es nicht dauern. Denn viele der Ungeimpften werden schon in den kommenden Tagen oder Wochen schwer erkranken und dadurch immun werden. Oder sie werden den Winter gar nicht mehr erleben, weil sie schon vorher Opfer der Delta-Variante geworden sind.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Kinder sind die Leidtragenden

Eigene Schuld, könnte man sagen. Doch so einfach ist es eben nicht. Denn jeder, der sich impfen lassen kann, aber es nicht tut, gefährdet nicht nur sich, sondern insbesondere die Kinder.

Nun hat die Politik schon einiges in die Wege geleitet, die Impfunwilligen mit sanftem Druck doch noch zu überzeugen. Das angekündigte Ende der kostenlosen Corona-Bürgertests hat allerdings noch keinen durchschlagenden Erfolg gehabt. Wie die 2G-Regel wirkt, muss erst abgewartet werden.

Schleswig-Holstein greift jetzt zu einem Mittel, das bundesweit Schule machen sollte: Durch die getrennte Angabe der Inzidenzen für Ungeimpfte und Geimpfte wird sehr plastisch gezeigt, wie gefährdet die Ungeimpften tatsächlich sind. Vielleicht hilft das ja endlich, der Impfkampagne neuen Schwung zu geben.

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Top Themen

Krieg in der Ukraine
 

Letzte Meldungen