Generalstreik in Frankreich: Reisende aus Deutschland betroffen

  • Der Generalstreik am Donnerstag in Frankreich wird auch für deutsche Reisende Konsequenzen haben.
  • Die Deutsche Bahn kündigt einen Stillstand im Fernverkehr an und auch die Lufthansa muss Flüge streichen.
  • Wie es danach weitergeht, bleibt vorerst ungewiss.
Anzeige
Anzeige

Frankfurt/Main. Der Generalstreik in Frankreich hat auch Auswirkungen auf Reisende aus Deutschland. An Streiktagen fänden im Fernverkehr keine Zugfahrten von und nach Frankreich statt, teilte die Deutsche Bahn mit. Betroffen seien die ICE-Verbindungen von Frankfurt über Mannheim und Saarbrücken nach Paris sowie von München über Stuttgart und Straßburg nach Paris, ebenso die TGV-Verbindung Frankfurt-Mannheim-Straßburg-Marseille. Dies gelte in jedem Fall für diesen Donnerstag. Wie es in den kommenden Tagen weitergehe, sei noch unklar, sagte ein Sprecher.

Die Bahn rief Reisende auf, sich im Internet zu informieren und bot eine kostenlose Umbuchung an. Das Unternehmen rechnet eigenen Angaben zufolge damit, dass der Streik mehrere Tage andauern könnte.

Neun Flüge der Lufthansa gestrichen

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Auch die Lufthansa rief Frankreich-Reisende auf, sich im Internet zu informieren. Für diesen Donnerstag wurden nach Angaben eines Sprechers neun Flüge gestrichen - unter anderem nach Paris, Lyon und Marseille. Betroffene Passagiere würden benachrichtigt.

Es wird einer der größten Streiks der vergangenen Jahre erwartet, der Frankreich komplett lahmlegen könnte. Grund ist eine geplante Rentenreform.

1 von 12
1 von 12
Bei den Demonstrationen gegen die geplante Rentenreform in Frankreich ist es in Paris zu Ausschreitungen gekommen.  @ Quelle: imago images/Hans Lucas

RND/dpa