Gabriel soll neuer Chef der Auto-Lobbyisten werden

  • Sigmar Gabriel soll laut Medienberichten neuer Chef beim Verband der Automobilindustrie werden.
  • Er sei der Wunschkandidat der Autokonzerne und Zulieferer.
  • Der ehemalige Bundesumweltminister soll den Job zu “99 Prozent sicher” haben.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Der frühere SPD-Vorsitzende und Bundesumweltminister Sigmar Gabriel ist nach Informationen der "Bild am Sonntag" Favorit für den Chefposten beim Verband der Automobilindustrie. "Gabriel ist zu 99 Prozent sicher", zitiert die Zeitung einen nicht genannten Manager der Branche. Er sei der Wunschkandidat der Autokonzerne und der Zulieferer. Neben Gabriel werde außerdem mit der früheren CDU-Politikerin Hildegard Müller gesprochen, berichtete am Wochenende auch die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung".

Zuvor hatten der "Tagesspiegel" und das "Manager Magazin" über Gabriels Aussichten für die VDA-Spitze berichtet. Der Posten des Spitzenlobbyisten der Autoindustrie muss neu besetzt werden, nachdem der frühere Ford-Manager Bernhard Mattes im September seinen Rückzug zum Jahresende 2019 angekündigt hatte.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige
1 von 23
1 von 23
Der Goslarer Sigmar Gabriel startete seine politische Karriere in Niedersachsen. Er trat 1977 in die SPD ein, wurde 1987 Kreistagsabgeordneter und zog 1990 in den Landtag ein. 1998 wurde er dort Fraktionsvorsitzender der SPD und übernahm bereits im Dezember 1999 das Amt des Ministerpräsidenten - als Nachfolger des zurückgetretenen Gerhard Glogowski (SPD). (Foto: Gabriel (rechts) 2002 mit Bremens Senatspräsident Henning Scherf.).  @ Quelle: dpa

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen