Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Die Welt zu Gast bei Kanzler Scholz

So wichtig wie lange nicht mehr: Was wir vom G7-Gipfel erwarten können

Bundeskanzler Olaf Scholz

G7-Gipfeltreffen beginnt auf Schloss Elmau in Bayern

Bei dem dreitägigen Treffen geht es um Klimaschutz, Hungersnot, Inflation und weitere Hilfe für die Ukraine.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Auf Schloss Elmau in Bayern beginnt heute der G7-Gipfel unter deutscher Präsidentschaft. Das Luxushotel vor prächtiger Alpenkulisse ist weiträumig abgeriegelt. Um die Staats- und Regierungschefs der sieben wirtschaftsstarken Länder USA, Kanada, Japan, Großbritannien, Italien, Frankreich und Deutschland vor Protesten zu schützen, wurden sogar Absperrgitter mitten durch den Wald gezogen.

Für die Sicherheit in Elmau sollen Tausende Polizistinnen und Polizisten sorgen – womöglich wird ihre Zahl größer als die der Demonstrierenden sein. Vor Beginn des Gipfels wurde allerdings nicht mit so großen Aktionen von Demonstrantinnen und Demonstranten gerechnet wie früher. Das mag zu einem großen Teil an Russlands Angriffskrieg gegen die Ukraine liegen, der Ängste vor einer Eskalation und dem absehbaren neuen Wettrüsten auslöst.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) hat zu dem bis Dienstag andauernden Treffen auch Regierende der Demokratien Senegal, Südafrika, Indonesien, Argentinien und Indien eingeladen. Für Scholz geht es um nichts anderes als um eine neue Weltordnung in Zeiten des russischen Angriffskrieges gegen die Ukraine. Widerstandsfähige Demokratien, die enge Wirtschaftsbeziehungen zu Russland haben, will Scholz an den Westen binden. Selten galt ein G7-Gipfel als so wichtig wie dieser. Die Staatenlenker müssen reden.

Das bringt der Tag:

Scholz trifft Biden

Der Bundeskanzler und der US-Präsident kommen am Vormittag vor Beginn des großen Treffens zusammen, was bedeutet, dass sich Scholz vor allem mit Biden abstimmen und die Themen noch einmal durchgehen will. Allein das ist ein Signal. Die USA sind die mächtigsten Partner für die Unterstützung der Ukraine gegen Russland.

Aber Amerika ist die Demokratie im G7-Kreis, die gerade wohl selbst am meisten unter Druck steht. Durch das Land geht ein tiefer Riss zwischen Demokraten und Republikanern, die in Teilen immer weiter nach rechts rücken und im Sinne des Ex-Präsidenten Donald Trump das Land weiter spalten.

Recht auf Abtreibung gekippt: Tausende demonstrieren in den USA

Der Supreme Court hatte zuvor das Urteil Roe versus Wade aus dem Jahr 1973 gekippt, in dem das verfassungsmäßige Recht der Frau auf Abtreibung anerkannt wurde.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Themen am Sonntag

Die Wirtschaft

Mit der sich dramatisch verschlechternden Weltwirtschaftslage wollen die G7-Spitzen den Gipfel eröffnen. Es geht um steigende Preise für Energie und Lebensmittel. Kremlchef Wladimir Putin drosselt Gaslieferungen – davon abhängige Länder wie Deutschland brauchen dringend Alternativen.

Was aber in reichen Ländern nur zu Teuerung führt, endet für die Bevölkerung armer Staaten wie in Afrika in einer Hungerkatastrophe. Die Ukraine als Kornkammer der Welt kann wegen des Krieges kein Getreide exportieren.

Der Klimaclub

Scholz erklärte dazu in einer Videobotschaft, dieser Gesprächsclub habe einst unter Bundeskanzler Helmut Schmidt im G6-Format begonnen, um über den Umgang mit der damaligen Ölkrise zu reden. Nun gehe es um die aktuelle Krise und darum, den menschengemachten Klimawandel aufzuhalten mit einer Abkehr von der Nutzung fossiler Energien.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Scholz will einen „Klimaclub“ zustande bringen – über die G7-Staaten hinaus –, der dieses Ziel in gemeinsamer Kraftanstrengung erreichen will. Dabei wird aber erst einmal die Frage sein, wie sich Staaten – wie Deutschland – aus der Abhängigkeit von russischem Gas befreien und wie die Belange und Notwendigkeiten von Entwicklungs- und Schwellenländern berücksichtigt werden können.

Investitionen

Auch hier wird die Ukraine ein Schwerpunkt sein. Scholz hatte in seiner Regierungserklärung am Donnerstag einen Marshall-Plan zum Wiederaufbau des Landes nach dem Krieg vorgeschlagen. Noch geht es aber im Wesentlichen darum, die Ukraine wirtschaftlich am Leben zu halten beziehungsweise ihren Haushalt zu stemmen. Das beläuft sich auf 5 Milliarden Euro – pro Monat. Es wird damit gerechnet, dass sich die G7-Staaten klar zur finanziellen Hilfe für Kiew aussprechen werden.

Außen- und Sicherheitspolitik

Russlands Krieg gegen die Ukraine wird den G7-Gipfel dominieren. Am Montag wird der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj digital zugeschaltet. Nach der Entscheidung beim EU-Gipfel, die Ukraine in den Status der Beitrittskandidatin zu erheben, soll von Elmau das klare Signal ausgehen, dass auch die G7 die Ukraine politisch und finanziell unterstützen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Und ganz generell hofft Scholz in Elmau auf ein Bild der Geschlossenheit der sieben Staaten.

Deutschland braucht im Winter alle Energie

Sollte Deutschland die letzten drei Reaktoren übers Jahresende hinaus laufen lassen? 61 Prozent der Bundesbürgerinnen und Bundesbürger sind laut ARD-Deutschlandtrend dafür, 32 Prozent dagegen. Der Politik sollte dies zu denken geben, kommentiert Matthias Koch. Im Krisenwinter 2022/2023 müsse Deutschland alles an Energie zusammenkratzen, was es hat.

Das Programm für die Ehefrauen

Sie gehen wandern, Nordic Walking um den Ferchensee mit der ehemaligen Profibiathletin und ‑langläuferin Miriam Neureuther sowie dem ehemaligen Skiprofi Christian Neureuther. Shoppen geht grundsätzlich auch immer – nur wie am Sonntag werden auch am Montag und Dienstag nicht so viele Geschäfte geöffnet haben. Denn während der Gipfeltage bleiben viele Läden in Garmisch-Partenkirchen geschlossen. Touristinnen und Touristen sind kaum da und Demonstrierende werden zurückgedrängt.

 

Laden Sie sich jetzt hier kostenfrei unsere neue RND-App für Android und iOS herunter.

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Spiele entdecken