Früherer pakistanischer Präsident Zardari kommt frei

  • Wegen Geldwäsche war er im Juni festgenommen worden.
  • Jetzt soll der frühere pakistanische Präsident wieder aus der Haft entlassen werden.
  • Asif Ali Zardari kommt aus medizinischen Gründen frei und könnte sich in einem Krankenhaus behandeln lassen.
Anzeige
Anzeige

Islamabad. Der frühere pakistanische Präsident Asif Ali Zardari soll aus medizinischen Gründen aus der Haft entlassen werden. Ein Gericht entschied am Mittwoch, der 64-Jährige solle eine Kaution zahlen und könne sich im Inland in einem Krankenhaus seiner Wahl behandeln lassen. Er war im Juni wegen Geldwäschevorwürfen festgenommen worden und sollte noch im Laufe des Tages freigelassen werden.

Von 2008 bis 2013 Präsident Pakistans

Zardari ist Witwer der 2007 ermordeten Ex-Ministerpräsidentin Benazir Bhutto und war von 2008 bis 2013 Präsident Pakistans. Ihm wird vorgeworfen, Dutzende gefälschter Konten unterhalten zu haben. Er selbst bestreitet dies und wirft Premierminister Imran Khan eine politische Kampagne vor. Sein Sohn Bilawal Bhutto Zardari, der Vorsitzende der oppositionellen Volkspartei, kündigte an, sein Vater werde einen politischen Feldzug zum Sturz Khans starten, wenn er sich erholt habe.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Khan hatte im Wahlkampf ein hartes Vorgehen gegen Korruption versprochen. Seit seinem Wahlsieg im vergangenen Jahr ist eine Reihe Politiker und Geschäftsleute festgenommen worden. Khans Vorgänger Nawaz Sharif war schon 2017 vom Obersten Gericht wegen Korruptionsvorwürfen abgesetzt worden. Auch er ist aus medizinischen Gründen gegen Kaution freigelassen worden und lässt sich im Ausland behandeln.

RND/AP

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen