Giffey begrüßt Pläne für Frauenquote in der CDU

Franziska Giffey (SPD), Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, stellt die nationale Gleichstellungsstrategie "Stark für die Zukunft" vor.

Franziska Giffey (SPD), Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, stellt die nationale Gleichstellungsstrategie "Stark für die Zukunft" vor.

Berlin. Frauenministerin Franziska Giffey hat die Pläne der CDU-Spitze für eine Frauenquote in der Partei begrüßt. Sie finde die Entwicklung "sehr gut", sagte die SPD-Politikerin am Mittwoch in Berlin.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

“Man könnte ja sagen, schön, dass es auch dort angekommen ist.” Sie hoffe, dass die Frauen in der Union auch durchsetzten und der Parteitag den Plänen zustimme - denn das ist Voraussetzung dafür, dass eine Quote kommt.

“Ich finde es gut, wenn es überall Bewegung gibt, dass man eben für eine gleichberechtigte Teilhabe auch sorgt.” Das betreffe auch die Parteienlandschaft.

Giffey setzt auf Einigung mit Union bei Frauenquote für Unternehmen

Bundesfrauenministerin Franziska Giffey (SPD) freut sich darüber, dass sich jüngst auch Kanzlerin Angela Merkel zu der Frauenquote unterstützend geäußert hatte.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Kompromissvorschlag der CDU für eine stärkere Beteiligung von Frauen sieht für Vorstandswahlen ab der Kreisebene ab dem 1. Januar 2021 eine Frauenquote von 30 Prozent vor, die schrittweise ansteigt und ab 2025 bei 50 Prozent liegen soll. Die Regelung soll für Gruppenwahlen von Vorständen etwa für stellvertretende Vorsitzende und Beisitzer gelten, aber nicht für Einzelwahlen etwa von Vorsitzenden oder Schatzmeistern auf Bundesebene.

Von der Frauenquote soll abgewichen werden können, wenn nicht genügend Bewerberinnen kandidieren.

RND/cle/dpa

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Top Themen

Krieg in der Ukraine
 

Letzte Meldungen