Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Bei großen Verspätungen

Urteil: Nationale Behörden können Fluglinien zu Entschädigungen verpflichten

Eine Frau steht im Flughafen vor einer Anzeigetafel, auf der viele Flugverspätungen angezeigt werden.

Eine Frau steht im Flughafen vor einer Anzeigetafel, auf der viele Flugverspätungen angezeigt werden.

Luxemburg. Bei großer Verspätung kann eine nationale Behörde die Airline verpflichten, den Passagieren eine Entschädigung zu zahlen. Ein eigener Gerichtsbeschluss sei dafür nicht nötig, urteilte der Europäische Gerichtshof (EuGH) am Donnerstag in Luxemburg. (C-597/20)

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Konkreter Fall in Ungarn

Hintergrund ist ein Fall aus Ungarn. Nachdem ihr Flug von New York nach Budapest mehr als drei Stunden Verspätung hatte, wandten sich Fluggäste an die ungarische Behörde, die Fluggastrechte durchsetzt. Diese wies die Airline an, jedem betroffenen Passagier 600 Euro Entschädigung zu zahlen. Die Fluglinie wehrte sich dagegen und argumentierte, dass sie nur durch nationale Gerichte dazu verpflichtet werden könne.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Dem folgte der EuGH nicht. Sofern der EU-Staat die Behörde - also etwa die nationale Verbraucherschutzbehörde - dazu ermächtigt hat, könne sie die Fluglinie durchaus zur Zahlung verpflichten. Entscheidend sei nur, dass sowohl die Passagiere als auch die Fluglinien gegen die Entscheidung der Behörde gerichtlich vorgehen können. Der EuGH begründete seine Entscheidung damit, dass Sinn und Zweck der pauschalen Entschädigung ja gerade sei, die Unannehmlichkeiten einer Schadensersatzklage zu vermeiden.

RND/dpa

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Top Themen

Krieg in der Ukraine
 

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken