Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Feier nach Rockfestival

Partyfoto in offizieller Residenz: Finnlands Ministerpräsidentin Marin entschuldigt sich

Sanna Marin, Ministerpräsidentin von Finnland, hat sich für ein Partyfoto entschuldigt.

Sanna Marin, Ministerpräsidentin von Finnland, hat sich für ein Partyfoto entschuldigt.

Helsinki. Finnlands Regierungschefin Sanna Marin hat sich am Dienstag für ein Partyfoto entschuldigt, das nach einem Rockfestival bei einer Feier in ihrer offiziellen Residenz aufgenommen wurde. „Das Bild ist unpassend, und es hätte nicht gemacht werden dürfen“, sagte die 36-Jährige bei einer Pressekonferenz mit Staatspräsident Sauli Niinistö in Helsinki. Auf dem Foto sind zwei andere Frauen zu sehen, die sich auf den Mund küssen und ihre nackten Brüste mit einem Schild verdecken, auf dem „Finnland“ steht.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Sanna Marin unterzog sich Drogentest

Marin war vergangene Woche mit Videos einer privaten Feier in die Schlagzeilen geraten, die sie beim Tanzen und Singen mit Freunden zeigen. Eines der Videos befeuerte Gerüchte, dass Drogen im Spiel gewesen sein könnten. Die Ministerpräsidentin wies alle Vorwürfe zurück, unterzog sich aber einem Drogentest. Dieser fiel am Montag negativ aus.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Auf der Pressekonferenz wurde Präsident Niinistö auch gefragt, ob er meine, dass die nationale Sicherheit in der fraglichen Nacht kompromittiert gewesen sei. Seine Antwort: „Ich denke nicht, dass in dieser Nacht etwas Besonderes passiert ist.“

RND/dpa

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Top Themen

Krieg in der Ukraine
 

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken