• Startseite
  • Politik
  • Finnische Ministerpräsidentin verlässt EU-Gipfel nach Corona-Kontakt

Finnische Ministerpräsidentin verlässt EU-Gipfel nach Corona-Kontakt

  • Finnlands Regierungschefin hat den EU-Gipfel in Brüssel vorzeitig verlassen und begibt sich in Quarantäne.
  • In ihrer Umgebung habe es einen Corona-Fall gegeben, hieß es.
  • Marin sei Anfang der Woche in der Nähe eines später positiv getesteten finnischen Abgeordneten gewesen.
Anzeige
Anzeige

Brüssel/Helsinki. Die finnische Ministerpräsidentin Sanna Marin hat wegen eines Corona-Falls in ihrer Umgebung den EU-Gipfel in Brüssel verlassen. Sie kehre unverzüglich in ihr Heimatland zurück, lasse sich dort testen und werde sich in freiwillige Quarantäne begeben, teilte der finnische Staatsrat am Freitag mit.

Marin habe den schwedischen Ministerpräsidenten Stefan Löfven gebeten, Finnland bei der Abschlusssitzung in Brüssel zu vertreten. Der Mitteilung zufolge war die 34 Jahre alte Regierungschefin Anfang der Woche im Parlament in der Nähe des Abgeordneten Tom Packalen gewesen, der positiv auf Corona getestet wurde.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen