• Startseite
  • Politik
  • FDP-Dreikönigstreffen: Vor Christian Lindner und der Partei liegen dornige Chancen

Dreikönig: Vor Christian Lindner und der FDP liegen dornige Chancen

  • Christian Lindner hat seine Partei in die Krise geführt, das Wahljahr ist mit großen Risiken für die FDP behaftet.
  • Doch momentan macht der Parteivorsitzende vieles richtig.
  • Lindner hat nur begrenzt Einfluss auf die Dynamik der kommenden Monate, aber eine Wende zum Positiven muss für die FDP nicht ausgeschlossen sein.
|
Anzeige
Anzeige

Berlin. Keine Frage, die FDP befindet sich zu ihrer traditionellen Dreikönigskundgebung in einer schwierigen Lage. Ihre Umfragewerte dümpeln meist bei 6, 7 Prozent. Sie muss einen Bundestagswahlkampf fürchten, bei dem eine Dynamik entstehen kann, in der viele Wähler glauben: Es gibt am Ende ohnehin eine schwarz-grüne Koalition. Eine Stimme für die FDP würde dann als eine verschenkte gelten.

Lindners Verantwortung

Parteichef Christian Lindner trägt große Verantwortung für diese Krise der FDP. Unter seiner Führung hat sich die Partei 2017 gegen eine Beteiligung in einer Jamaika-Koalition entschlossen. Deshalb muss sie nun zusehen, wie andere in der Corona-Krise handeln, während die FDP nur Vorschläge machen kann. Lindners Performance als Vorsitzender war in den vergangenen Jahren mäßig. Wegen seines verzögerten Eingreifens nach der Ministerpräsidentenwahl in Thüringen war er für kurze Zeit zu Recht nahe an seinem Sturz als Vorsitzender.

Anzeige

Trotz alledem gilt: Momentan macht Lindner viel richtig. Er hat in der Corona-Krise – nach anfänglichen Schwierigkeiten – einen Ton gefunden, mit dem er die FDP in der Pandemie als Wahrerin von Bürgerrechten positioniert, ohne zu überdrehen. Er setzt gezielt darauf, die FDP als Kraft für den wirtschaftlichen Neubeginn zu inszenieren, und er arbeitet dabei gut mit dem neuen Generalsekretär Volker Wissing zusammen.

Anzeige

Niemand kennt die Dynamik des Wahljahres. Es kann sich – je nach Performance des noch unbekannten Unions-Kanzlerkandidaten – vieles gegen die FDP wenden, aber auch manches zu ihren Gunsten entwickeln. Eine bessere Strategie, als die Nerven zu bewahren und Kurs zu halten, gibt es für die FDP derzeit nicht. Lindners Satz, Probleme seien nur dornige Chancen – überliefert aus der Jugend des Parteichefs –, könnte sich noch bewahrheiten.

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen