FDP-Abgeordneter Jimmy Schulz nach langer Krankheit gestorben

  • Der FDP-Bundestagsabgeordnete Jimmy Schulz ist am Montag gestorben.
  • Trotz einer schweren Krebserkrankung leitete Schulz bis zuletzt den Ausschuss Digitale Agenda im Bundestag.
  • Politiker fast aller Parteien bekundeten am Montag ihre Trauer und würdigten Schulz’ politische Arbeit.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Der FDP-Bundestagsabgeordnete Jimmy Schulz ist am Montag nach langer Krankheit im Alter von 51 Jahren gestorben. Das teilte seine Partei am Montag mit. Der liberale Netzpolitiker hatte zuvor gegen eine schwere Krebserkrankung gekämpft. Nach der Bundestagswahl 2017 war bei ihm Bauchspeicheldrüsenkrebs diagnostiziert worden. „Die Nachricht erfüllt uns mit großer Traurigkeit“, sagte FDP-Chef Christian Lindner laut einer Mitteilung der FDP-Bundestagsfraktion. „Jimmy Schulz hat die Freiheit geliebt. Deswegen hat er sich daheim und in aller Welt so sehr für sie eingesetzt. Ihm lagen digitale Fragen und die Netzpolitik besonders am Herzen.“

Noch im Juni gab Schulz sich in einem Interview mit dem „Münchner Merkur“ kämpferisch und erklärte, warum er trotz der Erkrankung seiner Tätigkeit als Bundestagsabgeordneter und Vorsitzender des Ausschusses Digitale Agenda nachging. „Es war mein Lebenstraum: der Vorsitz in dem Ausschuss Digitale Agenda, den ich als Erster gefordert hatte“, erklärte er. „Das ist für mich eine ganz besondere Ehre. Die Revolution der digitalen Vernetzung braucht einen festen Platz im Parlament, und ich erfülle diese Aufgabe mit großer Hingabe und mit Spaß.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

„Jimmy Schulz hatte große Expertise, war hartnäckig in der Sache und dabei immer herzlich und lebensfroh“, so Lindner. Über die Parteigrenzen habe er Ansehen genossen, auch als IT-Unternehmer und im Umgang mit seiner schweren Krankheit. „In der internationalen netzpolitischen Community galt er nicht nur als kluger Gesprächspartner, sondern auch als Verbündeter.“ „Unsere Gedanken sind jetzt bei seiner Frau, seinen Kindern und seinen Freunden. Jimmy Schulz wird uns sehr fehlen“, erklärte der FDP-Vorsitzende.

Trauer und Würdigung über Parteigrenzen hinweg

Auf Twitter bekundeten Politiker mehrerer Parteien ihre Trauer und würdigten Schulz’ politische Arbeit.

Anzeige
Anzeige

RND/fh

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen