• Startseite
  • Politik
  • Falsche Polizistin auf CDU-Wahlplakat: Parteimitarbeiter posieren für Wahlwerbung

Falsche Polizistin auf CDU-Wahlplakat: Parteimitarbeiter posieren für Wahlwerbung

  • Die neuen Wahlplakate der CDU sorgen für Kritik.
  • Statt einer Polizistin, einer Altenpflegerin und eines Fotovoltaikexperten zeigen die Bilder CDU-Mitarbeitende.
  • Sie stellen auf den Fotos die Berufe nur nach.
|
Anzeige
Anzeige

Berlin. Auf ihren Wahlplakaten mit dem Motto „Deutschland gemeinsam machen“ gibt sich die CDU bürgernah: Auf einem Plakat ist eine Polizistin mit drei Sternen auf der Schulterklappe zu sehen, die auf der Straße scheinbar ins Gespräch vertieft ist. Dazu der Slogan „Mit Sicherheit“. Ähnliche Plakatmotive zeigen eine lächelnde Altenpflegerin und einen Fotovoltaikanlagenbauer. „Wir stellen Menschen in den Mittelpunkt“, sagte CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak bei der Vorstellung der Plakate am Dienstag in Berlin. Doch inzwischen ist klar, dass es sich bei diesen Menschen um CDU-Mitarbeitende und ihre Familienmitglieder handelt.

CDU-Wahlplakate: Fotos mit CDU-Mitarbeitern

Als Polizistin verkleidet ist zum Beispiel die Vizechefin der Onlinekampagne „CDU-Connect“, Clara von Nathusius. Sie bestätigt auf Twitter, „enttarnt“ worden zu sein. CDU-Parteisprecherin Isabell Fischer ist als Altenpflegerin auf dem Wahlplakat zu sehen, ihr Ehemann und ihr Sohn werben auf einem CDU-Plakat für „bezahlbares Wohnen“. CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak begründete bei der Vorstellung der Wahlkampagne das Vorgehen damit, dass man für die Wahlplakate keine Pflegekräfte und Polizisten von ihrem wichtigen Job abziehen und kein Infektionsrisiko eingehen wollte.

Anzeige
CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak stellt die Kampagne der CDU Deutschlands für die Bundestagswahl vor, bei der CDU-Mitarbeiter für Fotos posiert haben. © Quelle: Kay Nietfeld/dpa

Heftige Kritik für die nachgestellten Fotos gibt es für die CDU unter anderem auf Twitter: „Das ist schon ziemlich panne“, meint die Dresdner SPD-Bundestagskandidatin Rasha Nasr und kritisiert, dass sich die Mitarbeitenden für jemanden ausgeben, der sie gar nicht sind. Eine andere Userin schreibt zum Foto, das Ehemann und Sohn der Parteisprecherin zeigt: „Ihr Ehemann hat wohl auch eher kein Problem mit bezahlbarem Wohnraum?“

CDU-Kanzlerkandidat Armin Laschet will in den nächsten drei Monaten bis zur Bundestagswahl mit einer groß angelegten Sommertour um Wählerstimmen werben. Er wolle Präsenz vor Ort zeigen und möglichst in allen Bundesländern auftreten, kündigte der CDU-Chef an.

RND

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen