• Startseite
  • Politik
  • Fall George Floyd: Staatsanwalt verschärft Anklage gegen Ex-Polizisten

Fall George Floyd: Staatsanwalt verschärft Anklage gegen Ex-Polizisten

  • Bislang hatte die Anklage auf “Mord dritten Grades” gelautet.
  • Nun verschärft die Staatsanwaltschaft die Vorwürfe gegen den haupttatverdächtigen Polizisten im Fall George Floyd.
  • Auch die drei Mitstreiter von Derek C. werden angeklagt.
Anzeige
Anzeige

Minneapolis. Der Generalstaatsanwalt von Minnesota klagt einem Bericht zufolge den haupttatverdächtigen Ex-Polizisten Derek C. im Fall George Floyd eines schwereren Verbrechens an als bislang. Die Anklage werde von “Mord dritten Grades” auf “Mord zweiten Grades” hochgestuft, vermeldete die Zeitung “Star Tribune” am Mittwoch. Drei weitere Polizisten würden von Generalstaatsanwalt Keith Ellison der Beihilfe angeklagt.

Bei “Mord zweiten Grades” handelt es sich nach dem Recht von Minnesota um eine Tötung, die absichtlich, aber ungeplant erfolgte oder wenn der Täter ein Schwerverbrechen begehen wollte und das Opfer dabei unbeabsichtigt tötete. Bislang lautete die Anklage gegen den haupttatverdächtigen Polizisten auf “Mord dritten Grades”, was in etwa einem Totschlag nach deutschem Recht entspricht.

Auf Mord zweiten Grades ohne Vorsatz stehen in Minnesota bis zu 40 Jahre Haft. Zudem wird Derek C. auch weiterhin Mord dritten Grades vorgeworfen, worauf bis zu 25 Jahre Haft stehen. Und überdies wirft ihm die Justiz auch Totschlag vor, wofür ihm zehn Jahre Haft drohen könnten.

Floyd war gestorben, nachdem ein Polizist minutenlang sein Knie gegen dessen Hals gedrückt hatte. Die drei Polizisten, die nun der Beihilfe angeklagt werden, waren dabei zugegen. Die Tat hat rund um den Globus Proteste ausgelöst, in den USA mit schweren Ausschreitungen.

RND/AP/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen