• Startseite
  • Politik
  • Extinction Rebellion in Großbritannien: Flughafen-Blockade und Forderung von Privatjet-Verbot

Großbritannien: Klimaaktivisten blockieren Flughafen – und fordern Verbot von Privatjets

  • Aktivisten der Gruppe Extinction Rebellion haben Zugänge zum Privatflughafen Farnborough in England blockiert.
  • Sie fordern von der britischen Regierung ein Verbot von Privatjets.
  • Diese seien für die Hälfte aller weltweiten Treibhausgasemissionen im Flugverkehr verantwortlich.
Anzeige
Anzeige

Farnborough. Klimaaktivisten der Gruppe Extinction Rebellion haben am Samstag mehrere Zugänge zu einem Flughafen für Privatjets in der englischen Grafschaft Hampshire blockiert.

Sie protestierten damit gegen Flüge mit Privatjets, die ihren Angaben zufolge für die Hälfte aller weltweiten Treibhausgasemissionen im Flugverkehr verantwortlich sind und forderten ein entsprechendes Verbot von der britischen Regierung. Der Betrieb des Flughafens war einer Sprecherin des Farnborough Airports zufolge aber nicht beeinträchtigt, wie die BBC berichtete.

„Die jährlich 30.000 Privatflüge von und nach Farnborough Airport sind nur mit durchschnittlich 2,3 Passagieren besetzt“, sagte ein Sprecher von Extinction Rebellion. Jeder der Passagiere verursache dabei den Ausstoß von neun Mal so viel Kohlenstoffdioxid wie ein Fluggast in der Economy Class in die USA und 20 Mal so viel wie ein Reisender nach Spanien, sagte der Sprecher weiter.

Auf Fotos des Protests war unter anderem eine Stretch-Limousine vor einer der Zufahrten des Airports zu sehen, vor der sich Demonstranten mit Plakaten postiert hatten.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen