Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Bundesregierung prüft neue Einschränkungen für Veranstaltungen

Die Bundesregierung könnte noch in der Woche vor Weihnachten über neue Corona-Maßnahmen beraten.

Berlin.Wegen der Gefährlichkeit der Omikron-Variante des Coronavirus erwägt die Bundes­regierung die weitere Einschränkung von Veranstaltungen. Auf einer Sonder­sitzung von Bund und Ländern noch in dieser Woche könnten entsprechende Kontakt­beschränkungen beschlossen werden, erfuhr das Redaktions­Netzwerk Deutschland (RND) aus Regierungs­kreisen. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur könnten solche Beratungen möglicherweise bereits am Dienstag stattfinden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Denkbar sei es, dass die Obergrenze für Indoor­veranstaltungen von 50 auf 20 bis 25 Teilnehmer gesenkt werde und die für Veranstaltungen unter freiem Himmel von 200 auf 100 Teilnehmer. Zudem könnten Clubs und Diskotheken geschlossen werden.

Voraussichtlich würden diese Beschränkungen noch nicht an Weihnachten, sondern erst nach den Feiertagen in Kraft treten. Dies würde allerdings bedeuten, dass Silvester­veranstaltungen deutlich kleiner ausfallen müssten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Zuvor hatte der neue 19-köpfige Expertenrat der Bundesregierung einstimmig zusätzliche Kontakt­beschränkungen empfohlen, ohne dies allerdings zu konkretisieren.

RND

Mehr aus Politik

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.