Früherer Trump-Berater Steve Bannon wurde festgenommen

  • Einst war Steve Bannon Donald Trumps Chefstratege.
  • Nun ist der frühere Berater festgenommen worden.
  • Er und drei weitere Menschen stehen im Verdacht, Spendengelder unterschlagen zu haben.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Der frühere Berater von US-Präsident Donald Trump, Steve Bannon, ist am Donnerstag nach einer Betrugsanklage in New York festgenommen worden. Die New Yorker Staatsanwaltschaft wirft ihm und drei weiteren Personen vor, Geld aus einer Onlinespendenaktion für den Bau einer Mauer an der Grenze zu Mexiko unrechtmäßig verwendet zu haben. Die Kampagne unter dem Namen “We Build the Wall” (Wir bauen die Mauer) habe mehr als 25 Millionen Dollar von “Hunderttausenden” Spendern bekommen.

Bannon gehört zu den einflussreichsten Stimmen im ultrakonservativen Lager der US-Politik. Er war eine Zeit lang Chefstratege und Wahlkampfchef von US-Präsident Donald Trump. Bannon galt im ersten Jahr von Trumps Amtszeit als Strippenzieher in der Regierung, bis er im August 2017 aus dem Weißen Haus geworfen worden war. Zuvor war er zudem Chefredakteur des rechten Mediums Breitband News. Dem Nachrichtensender CNN zufolge gab es von Bannons Anwalt zunächst keine Reaktion auf die Anklage.

RND/cz mit dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen