Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Zwischen Wahnsinn und Genie

Als Elon Musk nachts Joe Kaeser anrief und schrie: „Beweg deinen Hintern hier rüber ...“

Siemenschef Joe Kaeser.

Der ehemalige Siemens-Chef Joe Kaeser.

Als Chef des größten deutschen Technologie­unternehmens Siemens gehörte der heute 65-jährige Joe Kaeser zwischen 2013 uns 2021 zu den wichtigsten globalen Wirtschaftslenkern. Stets suchte er die Nähe zu den großen Lenkern der Welt, mitunter mischte er mit provozierenden Statements per Tweet zur Weltlage die Politik auf. Inzwischen ist es ruhig um Kaeser geworden, der noch immer die Aufsichtsräte von Daimler Trucks und Siemens Energy leitet.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Im „OMR“-Podcast mit Philipp Westermeyer erzählt Kaeser, wie ihn nächtliche Anrufe des Tesla-Chefs Elon Musk erreichten. Kennengelernt habe man sich vor Jahren, als Musk nach einer Automatisierungs­lösung für sein erstes Tesla-Werk in den USA gesucht habe. „Ich kann mich erinnern, dass er mich mitten in der Nacht anrief und anschrie“, so Kaeser.

„Get your ass over here, I wanna see you tomorrow“, habe Musk geschrien („Beweg deinen Hintern hier rüber, ich will dich morgen hier sehen.“) Er sei aber nicht hingeflogen, sondern habe sich informiert, wo das Problem liege. „Es kam sehr schnell heraus, dass eine organisierte Fertigung mit seiner Art, mit Menschen und Problemen umzugehen, nicht möglich war“, so Kaeser in der Zeitung.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Diese Trennlinie ist zwischen Genie und Wahnsinn. Es gibt dazwischen keinen Puffer, kein Neutral.

Joe Kaeser im „Welt“-Interview

Er kenne Musk „relativ gut“, sagte der ehemalige Siemens-Chef. „Elon Musk ist eine unglaublich interessante Persönlichkeit, weil es bei ihm eine Trennlinie gibt: Oberhalb der Trennlinie ist Genie und unterhalb der Trennlinie ist Chaos oder etwas Negatives“, beschreibt Kaeser den neuen Twitter-Besitzer. „Diese Trennlinie ist zwischen Genie und Wahnsinn. Es gibt dazwischen keinen Puffer, kein Neutral, in dem man sich bewegt. Er ist entweder genial unterwegs oder er ist in einer Weise unterwegs, dass man sich wundern muss, dass solche Leute überhaupt Erfolg haben können.“

Mythos Elon Musk: So tickt der neue Twitter-Boss

Ist Elon Musk größenwahnsinnig oder ein Genie? Ein Blick auf die Karriere des Multimilliardärs.

Bereit, alles auf eine Karte zu setzen

Er bewundere jedoch an Musk, dass dieser noch immer bereit sei, alles auf eine Karte zu setzen. „Und Elon hat wirklich viel zu verlieren“, so Kaeser. „Es war keine Kunst, damals in den Anfangsjahren von Tesla anderer Leute Geld zu verbrennen, eine halbe Milliarde jedes Quartal. Das kann im Prinzip fast jeder.“

Diese Risikobereitschaft zeige sich nun auch bei der Twitter-Übernahme. „Elon Musk gewinnt seine Spiele immer 8:6 und nie 1:0″, so Kaeser im Podcast. „Weil er eben auch sehr viele Dinge macht, bei denen man sagt: Versteht kein Mensch.“ Allerdings ist Kaesers Urteil über Musks derzeitiges Verhalten bei Twitter klar: „Aktuell ist er unter dieser Trennlinie.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/stu

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Top Themen

Krieg in der Ukraine
 

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken