• Startseite
  • Politik
  • ESM-Kredite in Corona-Krise: Eurogruppe einigt sich auf Bedingungen und Gesamtvolumen von 240 Milliarden Euro

Eurogruppe einigt sich auf Bedingungen für ESM-Hilfen in Corona-Krise

  • Die Bedingungen für die Milliarden-Hilfen aus dem Eurorettungsschirm in der Corona-Krise stehen fest.
  • Die Eurofinanzminister verständigten sich auf ein Gesamtvolumen von 240 Milliarden Euro
  • Mit den ESM-Krediten sollen direkte und indirekte Gesundheitskosten der Corona-Pandemie in EU-Staaten abgemildert werden.
Anzeige
Anzeige

Brüssel. Die letzten Details der milliardenschweren Krisenhilfen aus dem Eurorettungsschirm ESM sind geklärt. Die Eurofinanzminister einigten sich am Freitagnachmittag auf die Bedingungen für die Kreditlinien im Umfang von bis zu 240 Milliarden Euro. Damit dürften diese wie geplant zum 1. Juni zur Verfügung stehen. Vorher muss allerdings auch der Bundestag seine Zustimmung geben.

+++Immer aktuell: Hier geht’s zum Corona-Liveblog+++

Die ESM-Hilfen waren im April als Teil eines 500-Milliarden-Euro-Pakets vereinbart worden, das auch Unterstützung für Kurzarbeiterprogramme und für Unternehmenskredite vorsieht. Nun ging es noch um die genauen Bedingungen. Die ESM-Kredite sind gedacht für direkte und indirekte Gesundheitskosten der Corona-Pandemie in EU-Staaten und können bis zu zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts ausmachen.

Anzeige
Video
Was bedeuten Coronavirus-Mutationen?
1:25 min
Weltweit untersuchen Forscher Mutationen des neuartigen Virus. Für gesicherte Rückschlüsse ist es noch zu früh.  © Reuters

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen