• Startseite
  • Politik
  • Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber steht unter Quarantäne

Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber steht unter Quarantäne

  • In der Zentralen Anlaufstelle für Asylbewerber des Landes Sachsen-Anhalt in Halberstadt wurde eine Person positiv auf das Coronavirus getestet.
  • Die gesamte Einrichtung steht nun unter Quarantäne, 848 Bewohner sind davon betroffen.
  • Neuankömmlinge sollen in Ausweichobjekten untergebracht werden.
Anzeige
Anzeige

Halle. Aufgrund eines bestätigten Corona-Falls steht die Zentrale Anlaufstelle (ZASt) für Asylbewerber des Landes Sachsen-Anhalt in Halberstadt ab sofort unter Quarantäne.

+++Immer aktuell: Hier geht’s zum Corona-Liveblog+++

Von dieser Maßnahme, die zunächst für zwei Wochen angeordnet wurde, sind 848 Bewohner betroffen, wie das Landesverwaltungsamt am Freitag in Halle mitteilte. Neuzugänge sollen in Ausweichobjekten untergebracht werden. Die positiv getestete Person befinde sich derzeit in Halle in Quarantäne.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Magdeburger Erstaufnahmeeinrichtung wird umfunktioniert

Am Tag zuvor hatte das Magdeburger Innenministerium angekündigt, dass die Erstaufnahmeeinrichtung in Magdeburg vorsorglich leergezogen und 230 Bewohner auf die Kommunen verteilt werden.

Dort soll dann die Aufnahme und Erstuntersuchung von Neuzugängen durchgeführt werden, solange die Einrichtung in Halberstadt unter Quarantäne steht.

Neue Quarantäneunterkunft in Quedlinburg

Anzeige

Das Ministerium lässt derzeit in Quedlinburg ein Gebäude vorsorglich zur Quarantäneunterkunft für rund 80 Menschen herrichten. Das Gebäude soll Anfang nächster Woche in Betrieb genommen werden, um dort bei Bedarf Verdachts- oder Infektionsfälle unterzubringen.

Coronavirus: Immer informiert
Abonnieren Sie Updates für das Thema "Coronavirus" und wir benachrichtigen Sie bei neuen Entwicklungen

RND/epd

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen