Haiti: Sicherheitschef des ermordeten Präsidenten Moïse festgenommen

  • Der Sicherheitschef des ermordeten haitianischen Präsidenten Jovenel Moïse wurde verhaftet.
  • Die genauen Vorwürfe gegen den Verdächtigen bleiben unklar.
  • Kriminelle Banden kündigten Vergeltung für den Tod Moïses an.
Anzeige
Anzeige

Port-au-Prince. Die Polizei in Haiti hat den Sicherheitskoordinator des ermordeten Präsidenten Jovenel Moïse verhaftet. Sein Anwalt Reynold Georges bestätigte die Verhaftung am Montag der Nachrichtenagentur AP und bezeichnete sie als politisch motiviert.

Unklar war, welche konkreten Vorwürfe gegen Jean Laguel Civil erhoben wurden. Seit dem tödlichen Anschlag auf den Präsidenten sind mehr als 25 Verdächtige festgenommen oder verhaftet worden.

Video
Haitis Präsident Moise in Privatresidenz erschossen
1:13 min
Eine Gruppe bislang unbekannter Angreifer hat in der Nacht die Privatresidenz des Präsidenten überfallen und Jovenel Moise erschossen.  © Reuters
Anzeige

Mehr als 1000 Demonstranten versammelten sich unterdessen um einen der bekanntesten Bandenführer des Landes, Jimmy Cherizier, auch bekannt als „Barbecue“. Der ehemalige Polizist steht der sogenannten G9 vor, einer Vereinigung von neun Gangs, die die Polizei für den jüngsten Anstieg der Gewalttaten in Haiti verantwortlich macht.

„Alle müssen auf meinen Befehl warten“

„Alle müssen auf meinen Befehl warten, bevor wir auf die Ermordung von Jovenel Moïse reagieren“, sagte Cherizier umringt von seinen meist weiß gekleideten Anhängern im Elendsviertel La Saline der Hauptstadt Port-au-Prince. „Keine Gerechtigkeit, kein Frieden!“ Die Behörden machen ihn für mehrere Massaker verantwortlich, die in jüngster Zeit an Zivilisten in Gebieten verübt wurden, die von anderen Banden kontrolliert werden.

Zuvor hatte die Menge gesungen, während sie einen Kreis um ein Lagerfeuer bildete und Salz in das Feuer warf, das Teil einer Zeremonie zu Ehren von Moïse war. Viele hatten ihre Gesichter verhüllt, um nicht erkannt zu werden.

Moïse erlitt bei dem Anschlag am 7. Juli, bei dem seine Frau schwer verletzt wurde, mehrere Schusswunden. Mindestens 26 Menschen wurden verhaftet, darunter 18 ehemalige kolumbianische Soldaten.

Die Polizei sucht noch nach mehreren Verdächtigen, darunter ein ehemaliger Rebellenführer und ein früherer haitianischer Senator. Am Montag wurde ein weiterer Verdächtiger identifiziert: die haitianische Richterin am höchsten Gericht des Landes, Windelle Coq Thelot.

RND/AP

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen