• Startseite
  • Politik
  • Entwicklungsminister Müller fordert erneut gerechtere Verteilung der Impfstoffe

Entwicklungsminister Müller fordert erneut gerechtere Verteilung der Impfstoffe

  • In den reichen Ländern wurden bis zu acht Dosen der Corona-Impfstoffe pro Einwohner beschafft.
  • Arme Länder, besonders in Afrika, kommen mit dem Impfen wegen des Mangels an Vakzinen kaum hinterher.
  • Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) spricht sich deshalb für die globale und gerechtere Verteilung der Impfstoffe aus.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Entwicklungsminister Gerd Müller hat eine gerechtere Verteilung der Corona-Impfstoffe gefordert. In ganz Afrika seien erst weniger als zwei Prozent der Menschen geimpft.

„Es kann nicht sein, dass einige reiche Länder sich vier oder gar acht Impfdosen pro Kopf sichern. Diese Überkapazität global gerecht zu verteilen ist der schnellste Weg, um so viele Menschen wie möglich zu impfen“, sagte der CSU-Politiker den Zeitungen der Funke Mediengruppe.

Die Impfdosen sollten daher so schnell wie möglich auch Risikogruppen in Entwicklungsländern zur Verfügung gestellt werden, so Müller. „Wir besiegen die Pandemie und ihre Folgen weltweit oder gar nicht.“

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen