Ein Tag, der das Leben ändert

  • Sonne und 27 Grad: Die Wetterwende an diesem Wochenende dürfte auch eine Stimmungswende bringen.
  • Die Pandemie wird zurückgedrängt in diesen Tagen – emotional, aber auch tatsächlich: Virologen sprechen von Saisonalität.
  • Zugleich aber gibt es an einem 8. Mai stets Grund zum Innehalten und zum Blick zurück: in eine Geschichte, die schon Schlimmeres gesehen hat als eine Pandemie.
|
Anzeige
Anzeige

Guten Morgen, liebe Leserinnen und Leser,

der Frühling kommt, verspätet zwar, aber mit Wumms.

Lange genug haben die Deutschen gefröstelt in diesem verlängerten Corona-Winter. Buchstäblich von heute auf morgen aber erleben jetzt alle eine Wetterwende, wie es sie nur selten gibt.

Anzeige

In Hannover zum Beispiel sind für Sonntag 27 Grad angesagt. Das sind sage und schreibe 25 Grad mehr, als noch in der letzten Nacht gemessen wurden.

„What a difference a day makes“, singt Dinah Washington in einem unvergessenen Song, für den es im Jahr 1959 einen Grammy Award gab. Und weiter: „24 little hours / brought the sun / and the flowers / where there used to be rain.“

Desaster? Welches Desaster?

Anzeige

Nicht nur das Wetter beflügelt jetzt die Deutschen. Einen zweiten emotionalen Kick bewirkt derzeit Deutschlands Impfkampagne. Impfzentren und Hausärzte impfen derzeit fast eine Million Menschen am Tag. Anfang nächster Woche wird in Deutschland bereits jeder Dritte geimpft sein. Das bremst nicht nur das virologische Geschehen. Auch die Gereiztheiten und Aufgeregtheiten der zurückliegenden Monate klingen ab: Von einem Desaster hört man nicht mehr viel.

Der Tag Was heute wichtig ist. Lesen Sie den RND-Newsletter "Der Tag".
Anzeige

Tatsächlich fährt Deutschland beim Impfen neuerdings auf der Überholspur, was sogar international auffällt. Die Aufholjagd dokumentiert Our World in Data, eine mit der Universität Oxford verbundene Onlineplattform. Wenn Sie in der interaktiven Grafik unten links auf das Play-Symbol drücken, können Sie sich die erstaunliche Entwicklung seit Mitte Dezember 2020 wie in einem kleinen Film vorspielen lassen.

Fazit: Die Impfkampagne kam in Gang wie der Frühling. Ebenfalls verspätet – aber dann ebenfalls mit Wumms.

Erinnerungen an die Befreiung am 8. Mai

„Wie geht es Ihnen, sind Sie schon geimpft?“, will Eva (88) aus Frankfurt von Giselle (94) aus Jerusalem wissen.

Die beiden Damen kannten einander bislang nicht. Beide allerdings waren einst im Vernichtungslager Auschwitz interniert.

Anzeige

RND-Korrespondent Steven Geyer hat die beiden Holocaust­überlebenden zusammengebracht, um sie miteinander sprechen zu lassen: über ihr Leben und ihr Überleben. Giselle Cycowicz emigrierte nach ihrer Befreiung am 8. Mai 1945 aus dem Lager Mährisch Weißwasser im heutigen Tschechien nach New York und ging dann nach Israel. Eva Szepes lebt heute in Deutschland.

Steven Geyer entschied sich, die beiden nicht zu interviewen, sondern zu einem Gespräch ohne Moderation und ohne Vorgaben zusammen­zubringen: Es sollte um ihre eigenen Perspektiven gehen. Herausgekommen ist ein berührendes Dokument, das Sie sich im RND-Podcast „Unsere Story“ auch auszugsweise anhören können.

Zitat des Tages

Die dritte Welle scheint gebrochen. Jetzt geht es darum, in den nächsten Wochen noch gemeinsam durchzuhalten und das Erreichte nicht zu verspielen.

Jens Spahn, Bundes­gesundheits­minister

Leseempfehlungen

Anzeige

Die fast vergessene SPD meldet sich zurück. 600 Delegierte heben am Sonntag bei einem digitalen Parteitag ihren Kanzlerkandidaten Olaf Scholz offiziell auf den Schild. An Geschlossenheit fehle es den Genossen diesmal nicht, berichten Andreas Niesmann und Tobias Peter. Doch was hilft das, wenn Grüne und Schwarze den Kampf ums Kanzleramt diesmal unter sich entscheiden?

Musik zu machen liegt im Trend: Der Verkauf von Gitarren und E‑Pianos boomt. Vielleicht liegt hier mal tatsächlich eine der seltenen, bleibenden positiven Veränderungen durch die Pandemie. Mit oder ohne Viruswelle gilt, wie Imre Grimm in einer Liebeserklärung an die Musik schreibt: „Wer Musik macht, ist oftmals entspannter und sozialer als andere – und findet Trost in schweren Zeiten.“

Aus unserem Netzwerk: Das Wie und Wo des Urlaubs

Die Urlaubsplanung 2021 fordert Deutschland-Reisenden ein genaues vorheriges Hineinzoomen in den Flickenteppich der regionalen Corona-Regelungen ab: Wo greift noch die Notbremse, wo treten schon Lockerungen in Kraft? Wir geben einen Überblick zur Lage in den Bundesländern. Ab dem 17. Mai zum Beispiel dürfen Geimpfte, Genesene und negativ Getestete in Schleswig-Holstein landesweit in Hotels übernachten – sofern die regionale Inzidenz unter 100 liegt.

Termine des Tages

In Baden-Württemberg entscheiden Digitalparteitage der Grünen und der CDU heute über die Fortsetzung der grün-schwarzen Koalition in Stuttgart. Bei den Christdemokraten treten auch Armin Laschet und Friedrich Merz auf – diesmal offiziell nicht mehr als Konkurrenten, sondern als Team für den Bundestags­wahlkampf.

In Schottland wird heute das Ergebnis der Parlamentswahl vom Donnerstag erwartet. In Vorwahlumfragen lag die SNP von Regierungschefin Nicola Sturgeon deutlich in Führung. Das Ergebnis der Abstimmung gilt als Gradmesser, wie sehr die Schotten ihre Forderungen nach Unabhängigkeit von Großbritannien unterstützen.

Die EU-Regierungschefs beraten bei einem informellen Gipfel in Porto unter anderem über die Corona-Krise. Einige Teilnehmer sind vor Ort, andere, darunter Bundeskanzlerin Angela Merkel, lassen sich digital dazuschalten.

Wer heute wichtig wird

Indiens Ministerpräsident Narendra Modi (70) diskutiert heute bei einem digitalen EU-Indien-Gipfel mit den europäischen Regierungschefs über die mögliche Perspektive einer europäisch-indischen Freihandelszone. Beide Seiten erhoffen sich davon eine Stärkung gegenüber China. Zu den Themen gehört auch die Aussetzung der Patente auf Corona-Impfstoffe: Indien fordert dies seit einem halben Jahr, auch die USA sind dafür. Die EU bremst – will Indien aber auf andere Weise helfen. © Quelle: imago images/Xinhua

Der Podcast des Tages

Geyer & Niesmann erörtern mit Malte Kreutzfeldt („taz“), ob die dritte Corona-Welle in Deutschland bereits gebrochen ist, ob wir im Sommer mit Impfpass verreisen dürfen, ob die GroKo nach dem Urteil des Verfassungsgerichts noch ein schärferes Klimaschutzgesetz schafft – und ob Hans-Georg Maaßen der CDU hilft oder schadet.

„Der Tag“ als Podcast

Die News zum Hören

Wir wünschen Ihnen einen guten Start in den Tag,

Ihr Matthias Koch

Abonnieren Sie auch:

Hauptstadt-Radar: Der RND-Newsletter aus dem Regierungsviertel mit dem 360-Grad-Blick auf die Politik im Superwahljahr. Immer dienstags, donnerstags und samstags.

What’s up, America? Der wöchentliche USA-Newsletter liefert Hintergründe zu den Entwicklungen in Politik, Gesellschaft und Kultur – immer dienstags.

Die Pandemie und wir: Die wichtigsten Nachrichten der Woche, Erkenntnisse der Wissenschaft und Tipps für das Leben in der Krise – jeden Donnerstag.

Das Stream-Team: Die besten Serien- und Filmtipps für Netflix und Co. – jeden Monat neu.

Mit RND.de, dem mobilen Nachrichtenangebot des Redaktions­Netzwerks Deutschland, dem mehr als 60 regionale Medienhäuser als Partner angehören, halten wir Sie immer auf dem neuesten Stand, geben Orientierung und ordnen komplexe Sachverhalte ein – mit einem Korrespondenten­netzwerk in Deutschland und der Welt sowie Digitalexperten aller Bereiche.

Falls Sie Anregungen oder Kritik haben, melden Sie sich gern direkt bei unserem Chefredakteur Marco Fenske: marco.fenske@rnd.de.

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen