• Startseite
  • Politik
  • Donald Trump mit Corona infiziert - auch Ehefrau Melania positiv getestet

US-Präsident Donald Trump und seine Frau Melania mit Corona infiziert

  • Nachdem sich der US-Präsident Donald Trump und seine Frau Melania erst einmal vorsorglich in Quarantäne begaben, jetzt die Bestätigung.
  • Beide haben sich mit dem Coronavirus infiziert. Das gab Trump via Twitter bekannt.
  • Später bestätigte dies auch der Leibarzt. Vize-Präsident Mike Pence wurde derweil negativ aus das Virus getestet.
Anzeige
Anzeige

US-Präsident Donald Trump bestätigte noch am Donnerstagabend (Ortszeit) im Interview mit Fox News, dass sich seine enge Beraterin Hope Hicks mit dem Coronavirus angesteckt habe. “Sie wurde positiv getestet”, sagte Trump. “Wir verbringen viel Zeit mit ihr.” Man habe das Ergebnis des Testes bis Freitag erwartet.

Nun gab Trump bei Twitter bekannt: “Heute Abend wurden @Flotus und ich positiv auf Covid-19 getestet. Wir werden unsere Quarantäne und den Erholungsprozess unmittelbar beginnen. Wir werden dies zusammen durchstehen.” Trumps Leibarzt bestätigte die Infektion wenig später.

Video
Donald Trump positiv auf Corona getestet
0:51 min
Der US-Präsident und seine Frau Melania wurden positiv auf das Coronavirus getestet. "Wir werden das zusammen überstehen!", so Trump.  © Reuters
Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Trump gehört zur Corona-Risikogruppe

Trump ist 74 Jahre alt und hat damit ein erhöhtes Risiko für Komplikationen. Ein Arzt des Weißen Hauses teilte mit, Trump werde seine Pflichten ohne Beeinträchtigungen erfüllen.

Im Umfeld von Trump hat es schon früher Corona-Infektionen gegeben. Hicks ist allerdings die dem Präsidenten am nächsten stehende Person, von der bekannt ist, dass sie sich infiziert hat. Hicks war nach übereinstimmenden Medienberichten am Dienstag mit Trump in der Präsidentenmaschine Air Force One zur TV-Debatte nach Cleveland gereist, bei der Trump auf seinen demokratischen Herausforderer Joe Biden getroffen war. Am Mittwoch reiste sie mit zu einem Wahlkampfauftritt nach Minnesota.

Trump wird in der Corona-Pandemie immer wieder vorgeworfen, die Gefahr durch das Virus nicht ernst zu nehmen. Zuletzt hatte er wieder zahlreiche große Wahlkampfauftritte abgehalten. Sie fanden zwar unter freiem Himmel statt. Daran teilnehmen konnten aber Tausende Anhänger, die nicht verpflichtet sind, Masken zu tragen, und größtenteils dicht an dicht stehen.

Mehr als 207.000 Coronavirus-Tote in den USA

Trump selbst trägt in der Öffentlichkeit meistens keine Maske. Das Weiße Haus begründete dies damit, dass der Präsident und sein Umfeld regelmäßig auf das Coronavirus getestet würden. Trumps Sprecherin Kayleigh McEnany hatte das Tragen von Masken im Juni als “persönliche Entscheidung” bezeichnet und darauf verwiesen, dass sie regelmäßig getestet werde.

Anfang Mai war bekannt geworden, dass sich die Pressesprecherin von US-Vizepräsident Mike Pence, Katie Miller, angesteckt hatte. Ende Juli wurde der Nationale Sicherheitsberater im Weißen Haus, Robert O’Brien, positiv getestet.

Ein aktueller Test bei Pence im Zuge der Infektion des Präsidenten sei negativ ausgefallen. Pence werde seit Monaten täglich auf das Coronavirus getestet, erklärte sein Sprecher Devin O’Malley am Freitag auf Twitter. Der 61-Jährige sei guter Gesundheit. Auch der Test seiner Frau Karen sei negativ gewesen. Offen ließ O’Malley, ob Pence und seine Ehefrau sich vorsorglich in Quarantäne begeben würden.

Anzeige

Außenminister Pompeo nicht infiziert

Auch US-Außenminister Mike Pompeo ist nach eigenen Angaben nicht mit dem Corona-Virus infiziert. Er sei kurz vor seiner Ankunft im kroatischen Dubrovnik an Bord seines Flugzeugs getestet worden, sagte Pompeo bei seiner Ankunft in Kroatien laut einem Bericht der US-Nachrichtenagentur AP. Auch seine Frau sei negativ getestet worden.

Als Vorsichtsmaßnahme wolle er prüfen, ob geplante, bevorstehende Reisen nach Florida und nach Asien stattfinden sollen. Eine Entscheidung darüber sei noch nicht gefallen.

Pompeo sei Trump zuletzt vor etwa zwei Wochen, am 15. September, im Weißen Haus persönlich begegnet, sagte er. “Wir beten für den Präsidenten und die First Lady und hoffen, dass sie schnell genesen”, sagte der US-Außenminister.

Die Corona-Pandemie ist in den USA noch immer nicht unter Kontrolle. Mehr als 7,2 Millionen Infektionen sind seit Beginn der Pandemie nachgewiesen worden. Mehr als 207.000 Menschen starben.

RND/AP/dpa


“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen