• Startseite
  • Politik
  • Donald Trump: Kongress-Mitglied reicht Klage wegen Kapitol-Krawallen ein

Wegen Kapitol-Krawallen: Kongress-Mitglied verklagt Donald Trump

  • Auch das zweite Amtsenthebungsverfahren gegen Donald Trump ist gescheitert.
  • Ein Fall für die Justiz bleibt der ehemalige US-Präsident trotzdem.
  • Ein demokratischer Abgeordneter hat Klage gegen Trump eingereicht - wegen der Erstürmung des Kapitols.
Anzeige
Anzeige

Washington. Ein demokratischer Abgeordneter hat den früheren US-Präsidenten Donald Trump für dessen Rolle rund um die gewaltsame Erstürmung des Kapitols verklagt.

Trump habe zum tödlichen Aufstand am und im Kongresssitz am 6. Januar angestiftet und sich mit seinen Anwälten sowie Extremisten zum Versuch verschworen, die für jenen Tag im Senat vorgesehene Beglaubigung des Wahlsiegs von Joe Biden zu verhindern, hieß es in der am Dienstag bei einem Bundesgericht in Washington eingereichten Klage des Parlamentariers Bennie Thompson. Der Demokrat aus Mississippi ist Leiter des Heimatschutzausschusses im Repräsentantenhaus.

Es handelt sich offenbar um die erste Klage, die ein Mitglied des Kongresses wegen der Krawalle eingereicht hat. Zahlreiche weitere Klagen dürften folgen. Erst am Wochenende war Trump im Senatsprozess in dem vom Repräsentantenhaus angestrengten Amtsenthebungsverfahren wegen Anstiftung zum Aufruhr freigesprochen worden.

RND/AP

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen