• Startseite
  • Politik
  • Digitaler Unterricht: Philologenverband pocht auf besseren Datenschutz

Digitaler Unterricht: Philologenverband pocht auf besseren Datenschutz

  • Die Mängel bei der Digitalisierung in den Schulen sind in der Corona-Pandemie schonungslos offengelegt worden.
  • Vor der Sitzung der Kultus­minister­konferenz pocht der Deutsche Philologen­verband jetzt auf besseren Datenschutz.
  • Die Lehrenden dürften mit den Problemen nicht mehr alleingelassen werden.
|
Anzeige
Anzeige

Berlin. Vor der Sitzung der Kultusminister­konferenz hat der Deutsche Philologen­verband die Länder aufgefordert, angesichts der Herausforderungen der Digitalisierung in den Schulen den Datenschutz besser sicherzustellen.

„Die Politik hat die Lehrkräfte in der Pandemie mit den drängenden Datenschutz­problemen oft alleingelassen – das darf nicht so weiter gehen“, sagte die Vorsitzende des Deutschen Philologen­verbandes, Susanne Lin-Klitzing, dem Redaktions­Netzwerk Deutschland (RND).

Anzeige

„Immer wieder ist es in den vergangenen Monaten zu Fällen gekommen, in denen sich nicht autorisierte Personen in Video­konferenzen einschalteten, dort störten, sich obszön einmischten oder Einzelheiten mitprotokollierten, um diese bei den Schulleitungen gegen Lehrkräfte zu verwenden“, sagte die Verbandschefin weiter.

Die Länder seien gefordert, wirksame Datenschutz­maßnahmen zu ergreifen. Das gelte auch jetzt, wenn digitaler Unterricht zunehmend wieder zu einer Ergänzung für den normalen Präsenz­unterricht werde.

„Nach wie vor müssen viele Lehrkräfte ihre privaten Endgeräte in einer privaten Infrastruktur für ihren Unterricht nutzen“, kritisierte Lin-Klitzing. Auf diese Weise seien sie auch zumindest teilweise selbst für den Datenschutz verantwortlich. Das könne nicht angehen.

Anzeige

Die Verbands­vorsitzende sagte: „Der Deutsche Philologen­verband fordert die Länder dringend dazu auf, ihrer Verpflichtung nachzukommen, alle Lehrkräfte mit dienstlichen Geräten und einem dienstlichen Internetzugang auszustatten.“ Sie ergänzte: „Es ist die Pflicht der Länder, einen angemessenen Datenschutz im Unterricht und für den Schulbetrieb rechtlich sicherzustellen und technisch umzusetzen.“

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen