• Startseite
  • Politik
  • Deutsche Bahn: Streik-Fahrpläne laut Fahrgastverband zu spät online

Pro Bahn: Streikfahrpläne müssen früher online sein

  • Der Fahrgastverband Pro Bahn fordert, dass die Deutsche Bahn die Streikfahrpläne früher online zur Verfügung stellt.
  • Mindestens 48 Stunden vor Beginn des Streiks sollten die Fahrpläne online stehen, so die Fahrgastvertreter.
  • Bei der Deutschen Bahn sollen einige Fahrpläne erst am Mittwoch verfügbar gewesen sein.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Die Deutsche Bahn informiert ihre Kunden aus Sicht von Fahrgastvertretern zu spät umfassend darüber, welche Züge des Regionalverkehrs trotz des Streiks noch fahren. Der Konzern vernachlässige die Fahrgastinformation, teilte der Verein Pro Bahn am Mittwoch mit. Streikfahrpläne sollten mindestens 48 Stunden vor Beginn des Arbeitskampfes veröffentlicht werden.

Im Personenverkehr will die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer in der Nacht zu Donnerstag mit einem fünftägigen Streik beginnen.

Ersatzfahrpläne der Bahn zum Teil erst Mittwoch online

Die Bahn hatte nach dem Streikaufruf am Montag und Dienstag in ihren Verkehrsmeldungen nach und nach Ersatzfahrpläne für die Regionen veröffentlicht. In der Online-Fahrplanauskunft und der App DB Navigator sollten sie jedoch teilweise erst im Laufe des Mittwochs verfügbar sein.

Anzeige
Der Tag Was heute wichtig ist. Lesen Sie den RND-Newsletter "Der Tag".

Die Bahn hatte am Montag angekündigt, dass die Fahrplanmedien und Informationskanäle schrittweise aktualisiert werden. Seit Dienstagmorgen ist der Ersatzfahrplan für den Fernverkehr wie angekündigt eingespeist.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen