• Startseite
  • Politik
  • Deradikalisierung von Islamisten: Man muss es wenigstens versuchen

Deradikalisierung von Islamisten: Man muss es wenigstens versuchen

  • Nach den Anschlägen von Dresden und Wien erheben Fachleute warnend ihre Stimme.
  • Sie sagen, in den Haftanstalten säßen viele Islamisten, denen nach ihrer Freilassung ebenfalls Anschläge zuzutrauen seien.
  • Der Staat sollte daraus Konsequenzen ziehen, kommentiert Markus Decker.
|
Anzeige
Anzeige

Dass Gefängnisse Menschen nicht unbedingt besser machen, ist keine Neuigkeit. Dies hat mit den Umständen der Haft und der dort vorherrschenden Gesellschaft ebenso zu tun wie mit den oft schlechten Perspektiven für die Zeit danach. Wer keinen Weg ins bürgerliche Leben (zurück) findet, dem bleiben nur die völlige Isolation – oder die Halbwelt.

Für Islamisten mit Migrationshintergrund gilt das im Zweifel genauso wie für Rechtsextremisten ohne Migrationshintergrund – wie zuletzt der Fall des NSU-Unterstützers Ralf Wohlleben bewies, der aus der Szene kam und abermals in sie eintauchte. Die Anziehung des alten Milieus ist jeweils groß.

Dass Deradikalisierungsprogramme wirken, ist nicht sicher. Die jüngsten Fälle in Dresden und Wien belegen dies leider eindrücklich. Gleichwohl gibt es zu ihnen keine Alternative. Solche Programme sind jedenfalls weniger personalaufwändig und damit weniger kostspielig als der Versuch, Gefährder – egal ob islamistisch oder rechtsextremistisch – rund um die Uhr überwachen zu lassen. Dazu, so Experten, seien pro Kopf 25 bis 30 Beamte erforderlich.

Tatsächlich müssen die Sicherheitsbehörden zumindest in den nächsten Monaten an zwei Fronten kämpfen. Zwar gilt der Rechtsextremismus derzeit als die größte Gefahr. Doch der Islamismus verspürt angesichts des Streits um die Mohammed-Karikaturen neuen Aufwind. Zumal sich die Extremismen bisweilen gegenseitig hochschaukeln, könnten alsbald weitere Morde drohen.

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen