Der ganz normale Warmsinn

  • Das Leben wird von Tag zu Tag normaler.
  • Das ist nicht immer angenehm.
  • Uns steht ein Tag mit neuen alten Problemen bevor.
|
Anzeige
Anzeige

Guten Morgen, liebe Leserinnen und Leser,

es ist zu warm und bei der EM laufen nur mäßig interessante Spiele – noch dazu gehen sie meist anders aus, als ich getippt habe. Anders gesagt: Endlich gibt es wieder Probleme, über die man sich zumindest mit etwas mehr Freude aufregen kann als über Pandemiefolgen.

Vor allem also das Wetter: Trotz drohender Gewitter ist kaum Abkühlung in Sicht. Heute kann es vor allem im Westen blitzen und donnern, ab dem Nachmittag auch heftiger, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) vorhersagt. Gleiches gilt für das Alpenvorland. Den Besuch im Biergarten macht das nicht unbedingt angenehmer – auch wenn da heute Abend wenigstens ein emotionales EM-Spiel laufen wird: England gegen Schottland.

Anzeige

In vielen Teilen Deutschlands steigt die Gefahr für Waldbrände. Auf entsprechenden Karten ist vor allem der Osten der Republik glutrot eingefärbt. Und einige Landkreise fordern die Bürger schon auf, sparsam mit dem Wasser umzugehen. Die Hobbygärtnerinnen und ‑gärtner wird das sicher nicht freuen.

Video
Kampf gegen die Rekordhitze! Klimaanlage einfach selbst bauen
0:58 min
So kann man sich mit einfachsten Dingen des Haushalts eine eigene Klimaanlage bauen. Es braucht nur ein Handtuch, einen Ventilator, einen Stuhl und einen Eimer mit Wasser.  © RND

Es sind neue alte Probleme, auf die übrigens nicht jede und jeder Lust hat. Meine Kollegin Geraldine Oetken reagiert zum Beispiel ziemlich genervt darauf, jetzt wieder mehr zu dürfenj– und zu sollen: „Das ‚Jetzt geht es wieder‘ der anderen ist mein ‚Ich muss jetzt wieder‘“, schreibt sie in ihrem Kommentar.. Zurück ins Leben? „Nein, danke.“

Und damit Sie jetzt nicht denken, für das RND würden nur Griesgrame arbeiten: Erstens meint sie das durchaus auch mit einem Augenzwinkern und mag Menschen grundsätzlich. Zweitens vertritt Daniel Killy in unserem Pro und Kontra zum Thema genau die entgegengesetzte Meinung. Er sagt: Endlich raus – „worauf warten wir eigentlich noch?“

Anzeige
Der Tag Was heute wichtig ist. Lesen Sie den RND-Newsletter "Der Tag".

Zitat des Tages

Anzeige

Wir haben viel bestellt und fördern den Aufbau von Produktionskapazitäten für mRNA-Impfstoffe und ‑produkte in Milliarden­größen­ordnungen.

Helge Braun, Kanzleramtsminister, macht sich trotz der negativen Nachrichten zum Curevac-Impfstoff keine Sorgen um die deutsche Impfkampagne.

Empfehlungen

Draufhalten um jeden Preis: Als der dänische Nationalspieler Eriksen bei der Fußball-EM zusammenbrach, verfolgten Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer die Reanimation live im Fernsehen. Einige verteidigten die Bilder – andere warfen den TV-Regisseuren Voyeurismus vor. Im Interview mit RND-Redakteurin Hannah Scheiwe ordnet Medienforscherin Petra Grimm das Ganze ein: Sie kritisiert das Vorgehen, sieht aber eine generelle Sensibilisierung in der Gesellschaft.

Was macht der Fußball? Das EM-Studio fasst die erste Woche der bisherigen Europa­meisterschaft zusammen. Im Fokus stehen dabei vor allem der Greenpeace-Protest, der Auftakt der deutschen Mannschaft und alles rund um Christian Eriksen. Zu Wort kommen wie gewohnt auch die RND-Experten Michael Ballack und Michael Rummenigge.

Video
EM-Studio: Von Greenpeace-Aktion bis Eriksen-Kollaps – Ballack vertraut in Löw
9:32 min
In Folge zwei des EM-Studios unter anderem mit Michael Ballack geht der Blick zurück und nach vorn: Was bleibt vom Greenpeace-Protest und vom Eriksen-Kollaps?  © RND

Aus unserem Netzwerk: Waffeln jetzt ohne Rassismus

Anzeige

An der Bahlsen-Waffel „Afrika“ hatte sich eine Rassismus­diskussion entsponnen. Nach vergeblichen Erklärversuchen des Konzerns ist das traditionelle Gebäck jetzt im Supermarkt als „Perpetum“ zu haben, wie die „Hannoversche Allgemeine Zeitung“ berichtet. Der eigentlich gemeinte Bezug des alten Namens zum Kontinent, der die meisten Kakaobohnen herstellt, werde nicht mehr wahrgenommen, hieß es.

Termine des Tages

In Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein beginnen die Sommerferien.

Vier Kandidaten treten heute bei der Präsidentenwahl im Iran als Nachfolger des amtierenden Präsidenten Hassan Ruhani an. Er darf sich nach zwei Amtsperioden nicht mehr zur Wahl stellen. Als Topfavorit gilt der 61-jährige erzkonservative Kleriker und Justizchef Ebrahim Raeissi.

EM-Spielplan

15 Uhr: Schweden – Slowakei

Anzeige

18 Uhr: Kroatien – Tschechien

21 Uhr: England – Schottland

Wer heute wichtig wird

Das Bündnis Fridays for Future demonstriert unter dem Motto „Wieder zusammen fürs Klima“ in 25 Städten – unter anderem in Berlin, Hamburg und Köln. © Quelle: imago images/IPON

Podcast des Tages

Wie könnte Bundestrainer Joachim Löw die deutsche National­mannschaft nach der Niederlage gegen Frankreich wieder motivieren? Italiens Trainer Roberto Mancini hat vorgemacht, wie man ein ganzes Land euphorisieren kann – aber man stelle sich vor, der Bundestrainer würde sich zur EM ans deutsche Volk wenden. Die Protagonisten unseres Podcasts haben diese Situation einmal nachempfunden.

„Der Tag“ als Podcast

Die News zum Hören

Wir wünschen Ihnen einen guten Start in den Tag,

Ihr Christian Palm

Abonnieren Sie auch:

Crime Time: Welche Filme und Serien dürfen Krimifans nicht verpassen? Mit unserem Newsletter sind Sie up to date. Alle zwei Wochen neu.

Hauptstadt-Radar: Der RND-Newsletter aus dem Regierungsviertel mit dem 360-Grad-Blick auf die Politik im Superwahljahr. Immer dienstags, donnerstags und samstags.

What’s up, America? Der wöchentliche USA-Newsletter liefert Hintergründe zu den Entwicklungen in Politik, Gesellschaft und Kultur – immer dienstags.

Die Pandemie und wir: Die wichtigsten Nachrichten der Woche, Erkenntnisse der Wissenschaft und Tipps für das Leben in der Krise – jeden Donnerstag.

Das Stream-Team: Die besten Serien- und Filmtipps für Netflix und Co. – jeden Monat neu.

Mit RND.de, dem mobilen Nachrichten­angebot des Redaktions­Netzwerks Deutschland, dem mehr als 60 regionale Medienhäuser als Partner angehören, halten wir Sie immer auf dem neuesten Stand, geben Orientierung und ordnen komplexe Sachverhalte ein – mit einem Korrespondenten­netzwerk in Deutschland und der Welt sowie Digitalexperten aller Bereiche.

Falls Sie Anregungen oder Kritik haben, melden Sie sich gern direkt bei unserem Chefredakteur Marco Fenske: marco.fenske@rnd.de.

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen