• Startseite
  • Politik
  • Demos gegen Corona-Maßnahmen? Klare Mehrheit spricht sich dagegen aus

Umfrage: Klare Mehrheit lehnt Demos gegen Corona-Maßnahmen ab

  • Eine deutliche Mehrheit der Bevölkerung spricht sich gegen Demonstrationen gegen Corona-Auflagen aus.
  • Laut einer Umfrage geben 91 Prozent der Befragten an, kein Verständnis für die Proteste zu haben.
  • In den Protestierenden sehen die Teilnehmer eine Minderheit der Bevölkerung.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Die Demonstrationen gegen die Maßnahmen zum Schutz vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus werden nach einer Umfrage von einer großen Mehrheit der Bevölkerung abgelehnt. In einer am Samstag veröffentlichten Befragung des Forsa-Instituts im Auftrag der Mediengruppe RTL gaben 91 Prozent an, kein Verständnis für die Proteste zu haben.

Nur 9 Prozent äußerten sich dem “RTL/ntv-Trendbarometer” zufolge zustimmend. Eine klare Mehrheit (87 Prozent) war auch der Meinung, dass die Menschen, die gegen die Maßnahmen auf die Straße gehen, nur eine Minderheit der Bevölkerung repräsentieren.

Neue Demos am Wochenende geplant

Am Wochenende sind erneut Anti-Corona-Demonstrationen geplant. Bei einem Protest und einer Kundgebung in Stuttgart sind für den Samstag jeweils 500 Menschen angemeldet, bei einer Veranstaltung in Dortmund 1500 Personen. In Berlin hatten am vergangenen Wochenende Tausende gegen die Corona-Beschränkungen protestiert. Weil viele Demonstranten weder Abstandsregeln einhielten noch Masken trugen, hatte die Polizei die Kundgebung aufgelöst.

Bei einer Bundestagswahl läge die CDU/CSU der Umfrage zufolge aktuell klar vorn, gefolgt von Grünen und SPD. Momentan könnten die Parteien mit folgenden Zahlen rechnen: CDU/CSU 38 Prozent (Bundestagswahl 2017: 32,9 Prozent), Grüne 18 Prozent (8,9 Prozent), SPD 14 Prozent (20,5 Prozent), Linke und AfD jeweils 8 Prozent (9,2 beziehungsweise 12,6 Prozent) und FDP 6 Prozent (10,7 Prozent). Im Vergleich zur Vorwoche blieben die Werte aller Parteien unverändert.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen