• Startseite
  • Politik
  • Delta-Variante in Australien: Teile Sydneys gehen in strikten Lockdown

Infektionen mit Delta-Variante: Teile Sydneys gehen in strikten Lockdown

  • In Sydney haben sich mehrere Dutzend Menschen mit der hochansteckende Delta-Variante des Coronavirus infiziert.
  • Die australischen Behörden haben in der Metropole einen strikten Lockdown verhängt.
  • Die Beschränkungen sollen zunächst für sieben Tage gelten.
Anzeige
Anzeige

Sydney. Teile der australischen Metropole Sydney gehen nach mehreren Dutzend Corona-Neuinfektionen in einen strikten Lockdown. Die Beschränkungen sollen zunächst für sieben Tage gelten, teilten die Behörden am Freitag mit.

Während dieser Zeit dürfen die Bürger nur noch ihre Häuser verlassen, „wenn es absolut notwendig ist“, wie die Premierministerin des Bundesstaates New South Wales, Gladys Berejiklian, ankündigte. Sorge bereitet den Behörden vor allem ein Corona-Cluster in östlichen Vororten, wo die Zahl der neuen Fälle auf 65 stieg.

Hochansteckende Delta-Variante

Anzeige

„Weil es sich um die hochansteckende Delta-Variante handelt, werden sich wahrscheinlich alle Menschen in einem Haushalt infizieren, wenn eine Person ein positives Testergebnis bekommt“, so Berejiklian. Es werde deshalb befürchtet, dass die Zahl der Neuinfektionen erheblich steigen könnte.

Anzeige

Das 25-Millionen-Einwohner-Land Australien hat die Pandemie wegen extrem strikter Regeln bislang gut im Griff. Landesweit wurden insgesamt 30 400 Fälle bestätigt. 910 Menschen sind in Verbindung mit Covid-9 gestorben. Allerdings kommt die Impfkampagne nur schleppend voran. Die Grenzen sind schon seit März 2020 geschlossen.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen