Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Debatte über Nord Stream 2

SPD-Bundesvize Kutschaty verteidigt Schwesig: „Engagiert sich wie keine andere für ihr Land“

Unter Druck: Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD).

Berlin. SPD-Bundesvize Thomas Kutschaty hat Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig in der Debatte über den Bau der deutsch-russische Gaspipeline Nord Stream 2 verteidigt. „Manuela Schwesig engagiert sich wie keine andere für ihr Land und für die Menschen in Mecklenburg-Vorpommern – gerade auch mit Blick auf Arbeitsplätze“, sagte Kutschaty, der SPD-Landesvorsitzender in Nordrhein-Westfalen und Spitzenkandidat bei der Landtagswahl ist, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND). „Sie hat erklärt, dass die Unterstützung von Nord Stream 2 aus heutiger Sicht ein Fehler war“, fügte Kutschaty hinzu.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Nach dem Angriff von Russland auf die Ukraine muss die Energiepolitik in Deutschland völlig neu ausgerichtet werden“, sagte er.

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.