• Startseite
  • Politik
  • CSU verliert Wählergunst bei Umfrage in Bayern - Klimawandel wichtigstes Thema

Umfrage: CSU verliert Wählergunst in Bayern - Klimawandel wichtigstes Thema

  • In Bayern hat die CSU laut einer aktuellen Umfrage deutlich an Zustimmung verloren.
  • Im Vergleich zur Bundestagswahl 2017 verzeichnet die Partei ein Minus von 2,8 Prozentpunkten.
  • Auch die thematischen Schwerpunkte der Wähler haben sich verschoben - 36 Prozent sehen den Klimawandel als wichtigstes politisches Thema in Deutschland.
Anzeige
Anzeige

München. In Bayern muss die CSU laut einer aktuellen Umfrage einen Rückgang der Wählergunst hinnehmen. Die Zahlen stehen im Vergleich mit den Ergebnissen der Bundestagswahl 2017. In der Stimmungsumfrage verlor die demnach CSU 2,8 Prozentpunkte. Das wichtigste politische Thema ist für die Bayern derweil der Klimawandel.

Dem aktuellen BR-BayernTrend des Meinungsforschungsinstituts Infratest dimap zufolge würden sich 36 Prozent der Befragten für die Christsozialen entscheiden, wenn am kommenden Sonntag Bundestagswahl wäre. Damit läge die CSU 2,8 Prozentpunkte unter dem Ergebnis bei der Wahl 2017 (38,8 Prozent).

Deutlich zulegen würden in diesem Vergleich dagegen die Grünen auf 18 Prozent, ein Plus von 8,2 Prozentpunkten. Um Platz drei würden demnach bei den Wählerstimmen in Bayern FDP (11 Prozent, +0,8), AfD (10 Prozent, -2,4) und SPD (9 Prozent, -6,3 Punkte) konkurrieren. Die Freien Wähler reißen in der Umfrage in Bayern die Fünf-Prozent-Hürde zum Einzug in den Bundestag (6 Prozent, +3,3 Punkte), die Linke dagegen nicht (4 Prozent, -2,1).

Hauptstadt Radar Der RND-Newsletter aus dem Regierungsviertel mit dem 360-Grad-Blick auf die Politik im Superwahljahr. Immer dienstags, donnerstags und samstags.

Klimawandel wichtigstes politisches Thema

Anzeige

Der Klimawandel ist für die Bayern derweil das wichtigste politische Thema. 36 Prozent nennen ihn laut BR-BayernTrend als „größtes oder zweitgrößtes“ bundespolitisches Problem. Im Vergleich zum September 2017 ist dies ein deutlicher Zuwachs von 27 Prozent - und unter den Befürwortern dieses Themas sind nicht mehr nur die Anhänger der Grünen, sondern auch von CSU, SPD, FDP und Freien Wählern.

Auf dem zweiten Platz der wichtigsten Probleme sahen 20 Prozent der Befragten die Corona-Krise, darauf folgen Asyl- und Zuwanderungsthemen. Im Jahr 2017 hatte das Thema Asyl die Umfragewerte dominiert. 58 Prozent hatten vor vier Jahren die Flüchtlingskrise als wichtigstes politisches Problem in Deutschland genannt.

Bei der repräsentativen Telefon- und Onlineumfrage hatte das Umfrageinstitut Infratest dimap zwischen dem 2. und 6. Oktober 2020 1186 Menschen in Bayern befragt

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen