So bremst Corona weltweit Politiker aus

  • Durch Erkrankung oder Quarantäne: Corona kann jeden ereilen.
  • In Deutschland und der Welt sind zahlreiche Politiker betroffen.
  • Offenbar ist auch Brasiliens umstrittener Präsident Bolsonaro erkrankt.
|
Anzeige
Anzeige

Berlin. Das Virus kennt keine Grenzen und macht keine Unterschiede: Deshalb sind auch einige Politiker in Deutschland und weltweit von Corona betroffen. Ein Überblick.

Der Bundestagsabgeordnete und FDP-Fraktions-Vize Alexander Lambsdorff ist an Corona erkrankt. Das bestätigte er dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND). Er liege mit Fieber im Bett, erklärte er. Möglicherweise muss nun der gesamte Fraktionsvorstand um Parteichef Christian Lindner in Quarantäne. Lambsdorff hatte am Montag an einer Vorstandssitzung des Gremiums teilgenommen.

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) arbeitete die vergangenen Tage von zu Hause aus. Er hatte zuvor Kontakt zu einer mit dem Coronavirus infizierten Person gehabt und sich deshalb einem Test unterzogen. Das Ergebnis kam am Freitag Mittag: negativ. Eine Erkrankung hätte womöglich weitreichende Folgen gehabt. Immerhin gibt es im Arbeitsministerium momentan viel zu entscheiden. Heil will weiter einige Tage zu Hause bleiben.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Heil ist mit seiner selbst gewählten Quarantäne nicht allein. Auch Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hatte sich zwischenzeitlich in häusliche Isolation in Ingolstadt begeben, da er in Brüssel Kontakt zu einem Coronaverdachtsfall hatte, der sich nicht bestätigte. Inzwischen ist Seehofer wieder in Berlin.

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) war am Donnerstag der Konferenz der Ministerpräsidenten aus Sicherheitsgründen fern geblieben. Zuvor hatte ein grüner Landtagsabgeordneter in Stuttgart Kontakt mit einem Infizierten. Der 71-Jährige hat bis auf Weiteres alle öffentlichen Termine abgesagt.

Ein Besuch in Südtirol

Anzeige

Schleswig-Holsteins Bildungsministerin Karin Prien (CDU) arbeitet noch bis nächsten Donnerstag ebenfalls nur von zu Hause aus. Sie hatte sich zuvor in Südtirol (Italien) aufgehalten – einem der “Hotspots” für das Virus in Europa.

Anzeige

Auch SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach und seine Parteikollegin Eva Högel arbeiten inzwischen vorsichtshalber im Homeoffice.

Doch nicht nur in Deutschland bremst das Virus wichtige Politiker in ihrer Arbeit aus. Sondern auch etwa Kanadas Premier Justin Trudeau. Dessen Frau Sophie Grégoire Trudeau wurde positiv auf die Lungenkrankheit Covid-19 getestet. Trudeau sei bei guter Gesundheit und habe bislang keine Symptome, erklärte ein Sprecher. Daher werde er auf Anraten der Ärzte vorerst nicht getestet.

Der 48-Jährige bleibe als Vorsichtsmaßnahme aber für voraussichtlich 14 Tage in Quarantäne. Seine Verpflichtungen als Premier werde er erfüllen: “Ich werde weiterhin von zu Hause aus arbeiten und Besprechungen per Video- und Telefonkonferenz leiten”, schrieb er auf Twitter.

Als am folgenreichsten könnte sich die Erkrankung des brasilianischen Politikers Fabio Wajngarten erweisen. Der Kommunikationschef des umstrittenen Präsidenten Jair Bolsonaro ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Wajngarten hatte Bolsonaro am vergangenen Wochenende zu einem Treffen mit US-Präsident Donald Trump in Florida begleitet. Ein bei Instagram veröffentlichtes Foto zeigte ihn (l.) gemeinsam mit Trump und dessen Vize-Präsidenten Mike Pence.

Anzeige

Der Test auf das Coronavirus bei Bolsonaro ist negativ ausgefallen. Dies gab Bolsonaro in sozialen Medien bekannt. Das Spezialsekretariat für soziale Kommunikation in Brasília bestätigte es der Deutschen Presse-Agentur. Die brasilianische Zeitung „O Dia“ hatte unter Berufung auf Quellen am Regierungssitz zuvor berichtet, dass ein erster Test positiv ausgefallen sei.

David Sassoli ist seit einigen Monaten Präsident des EU-Parlaments. Da der Italiener am Wochenende sein Heimatland besucht hatte, arbeitet er nun vorsichtshalber nur in seiner Wohnung in Brüssel, teilte der 63-Jährige mit.

Besonders dramatisch ist die Situation im Iran. In dem hart von dem Virus getroffenen Land sind bereits mehrere hochrangige Parlamentsabgeordnete und Beamte gestorben. Nach einer Erkrankung wieder genesen ist Iradsch Harirtschi, stellvertretender Gesundheitsminister des Landes. Er hatte sich im Februar angesteckt. Bizarr: Bei einer damaligen Pressekonferenz, bei der er das Ausmaß der Epidemie herunterspielte, hatte der Politiker bereits gehustet und sich den Schweiß von der Stirn gewischt. Einen Tag später gab er seine eigene Infektion bekannt.

Video
Kanadas Regierungschef Justin Trudeau in Quarantäne
0:44 min
Seine Ehefrau Sophie hat sich laut Angaben seines Büros mit dem neuartigen Coronavirus angesteckt. Er selbst zeige keine Symptome, hieß es.  © Christian Burmeister/Reuters
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen