• Startseite
  • Politik
  • Corona-Verdacht nicht bestätigt: Irlands Regierung muss nicht in Quarantäne

Corona-Verdacht nicht bestätigt: Irlands Regierung muss nicht in Quarantäne

  • Der irische Gesundheitsminister hatte über Unwohlsein geklagt und sich darauf auf Corona testen lassen.
  • Bis das Testergebnis da war, musste die gesamte irische Regierung in Quarantäne.
  • Auch das Parlament machte Pause.
Anzeige
Anzeige

London. Irlands Regierung musste sich geschlossen in Quarantäne begeben. Grund war, dass Gesundheitsminister Stephen Donnelly über Unwohlsein geklagt und bei seinem Arzt einen Corona-Test angefordert habe, berichtete der Sender RTE am Dienstag. Der Minister hatte zuvor an einer Kabinettssitzung und an einer Pressekonferenz teilgenommen, bei der er die jüngsten Regierungspläne für eine Wiederöffnung der Wirtschaft und des gesellschaftlichen Lebens verkündet hatte.

Der Test viel negativ aus und alle konnten wieder wie gewohnt ihrer Arbeit und ihrem Alltag nachkommen.

Auch das Parlament kündigte eine Pause an solang das Testergebnis noch nicht da war. In den vergangenen 24 Stunden meldete Irland 357 neue Corona-Infektionen, die meisten in der Hauptstadt Dublin.

RND/AP

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen