Corona-Krise: Göring-Eckardt fordert Betreuungsgarantie an Schulen

  • Bund und Länder hatten die Entscheidung über neue Anti-Corona-Maßnahmen an den Schulen bei ihren letzten Beratungen verschoben.
  • Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt fordert nun eine Betreuungsgarantie, sollte der Präsenzunterricht doch nicht mehr stattfinden.
  • Außerdem verlangt sie eine flächendeckende Förderung von Luftfilteranlagen in den Einrichtungen.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Angesichts der Debatte um den Umgang mit der Corona-Krise an Schulen und Kitas hat die Fraktionschefin der Grünen, Katrin Göring-Eckardt, eine Betreuungsgarantie für die Kinder gefordert. „Wir brauchen in den Schulen und Kitas eine echte Betreuungsgarantie“, sagte sie der „Rheinischen Post“.

Schulen sollten nach ihrer Ansicht zwar so lange wie möglich offengehalten werden. Eltern sollten aber auch jetzt schon die Sicherheit haben, dass sie nicht erneut allein gelassen werden, sollte ein Präsenzunterricht nicht mehr stattfinden.

Göring-Eckardt fordert Corona-Schnelltests an Schulen

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Die Grünen-Politikerin fordert in dem Interview außerdem eine flächendeckende Förderung von Luftfilteranlagen in Schulklassen, „denn in vielen Schulen lassen sich die Fenster gar nicht öffnen“. Zudem sollte es kindgerechte Quarantäne-Regeln geben, und es brauche Schnelltests an den Schulen.

Anzeige

Bei ihren Beratungen über weitere Corona-Maßnahmen hatten sich Bund und Länder nicht auf neue Regeln bezüglich der Schulen einigen können. Die Beratungen dazu wurden auf nächste Woche verschoben, wenn Kanzlerin Merkel und die Ministerpräsidenten sich erneut zusammenschalten.

RND/das

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen