• Startseite
  • Politik
  • Corona-Tote in Deutschland: Alter der Todesopfer liegt laut RKI im Durchschnitt bei 81 Jahren

RKI: Todesopfer durch Corona in Deutschland im Schnitt 81 Jahre alt

  • In der aktuellen Pressekonferenz hat das Robert Koch-Institut erneut die neuen Corona-Fallzahlen präsentiert.
  • Laut RKI-Chef Lothar Wieler haben sich in Deutschland mittlerweile über 30.000 Menschen mit dem Coronavirus infiziert.
  • Besonderer Fokus diesmal: Genesene Patienten sowie das Durchschnittsalter der Todesopfer in Deutschland.
|
Anzeige
Anzeige

Köln. In Deutschland sind nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) aktuell mehr als 31.000 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. 5600 Covid-19-Patienten gelten dabei mittlerweile wieder als geheilt. Bisher gebe es laut RKI 149 offiziell bestätigte Corona-Tote. Ihr Durchschnittsalter läge bei 81 Jahren.

Corona-Tote sind im Schnitt 81 Jahre alt

Doch gebe es dabei auch junge und jüngere Menschen, die an Covid-19 erkrankten und sterben könnten, sagt Lothar Wieler, Präsident des Robert Koch-Instituts, bei der Präsentation der neusten Corona-Zahlen. Je mehr Infektionen, desto häufiger werde dies auch der Fall sein.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Am Montag gingen die Zahlen der Neuinfektion erstmals seit dem Ausbruch in Deutschland leicht zurück. Dieser Trend bestätigt sich Stand Mittwoch allerdings noch nicht. “Wir sehen an unseren Meldedatenzahlen: Die Zahlen steigen weiter. Wir müssen weiter abwarten, um zu sehen, ob die Maßnahmen wirken. Im Moment ist es für eine Bewertung noch zu früh”, sagte Wieler.

11.000 Bewerber wollen RKI im Kampf gegen Coronavirus helfen

Anzeige

Auf gewaltiges Interesse ist eine Stellenanzeige als Unterstützungskraft beim Robert Koch-Institut (RKI) gestoßen. Zwischen Donnerstag und Montag hätten sich 11.000 Menschen als Helfer im Kampf gegen das Coronavirus beworben, wie das Bundesverwaltungsamt (BVA) in Köln mitteilte. Das Amt hatte die Stelle für das RKI ausgeschrieben. “Einen solchen Andrang auf ausgeschriebene Stellen haben wir noch nicht erlebt”, sagte BVA-Präsident Christoph Verenkotte.

Video
China: Laut Behörden weitere Corona-Entspannung
0:56 min
US-Außenminister Mike Pompeo hat derweil seine Kritik am Umgang Chinas mit dem Ausbruch des Coronavirus verschärft.  © Reuters
Anzeige

Die große Zahl der Bewerber für die 525 Unterstützungsstellen bringe aber auch Herausforderungen mit sich. So stünden die Telefone des Referates Personalgewinnung seit Donnerstag nicht still. Nun müssten aus der großen Menge an Bewerbungen die passendsten Kandidaten ausgewählt werden.

Aufgabe der Unterstützer wird es sein, im kommenden halben Jahr als Containment Scouts bei der telefonischen Befragung von Covid-19-Infizierten und deren Kontaktpersonen zu helfen. Dadurch spare das Robert Koch-Institut Ressourcen, die es im Kampf gegen das Virus dringend benötige.

RND mit dpa

Coronavirus: Immer informiert
Abonnieren Sie Updates für das Thema "Coronavirus" und wir benachrichtigen Sie bei neuen Entwicklungen
“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen