• Startseite
  • Politik
  • Corona-Testpflicht für Reiserückkehrer: Karl Lauterbach begrüßt Plan von Jens Spahn

Lauterbach für Ausweitung der Testpflicht für Reiserückkehrer

  • Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach (SPD) unterstützt den Vorstoß von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) für eine Ausweitung der Testpflichten für ungeimpfte Reiserückkehrer.
  • „Bei Urlaubsreisen besteht wegen der größeren Zahl an Kontakten grundsätzlich ein höheres Risiko, sich mit dem Corona-Virus zu infizieren“, so Lauterbach.
  • Eine generelle Testpflicht bei der Einreise nach Deutschland sei „aus medizinischer Sicht sinnvoll“.
|
Anzeige
Anzeige

Berlin. Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach (SPD) begrüßt den Plan von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) für eine Ausweitung der Testpflichten für ungeimpfte Reiserückkehrer.

„Eine generelle Testpflicht bei der Einreise nach Deutschland für alle, die weder vollständig geimpft noch genesen sind, ist aus medizinischer Sicht sehr sinnvoll“, sagte Lauterbach dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND/Mittwoch).

„Bei Urlaubsreisen besteht wegen der größeren Zahl an Kontakten grundsätzlich ein höheres Risiko, sich mit dem Corona-Virus zu infizieren - zunächst einmal unabhängig vom Reiseort und dem genutzten Verkehrsmittel“, argumentierte Lauterbach.

Der SPD-Politiker unterstützte zudem Überlegungen, für das Freitesten aus der Quarantäne nach einem Aufenthalt in einem Hochinzidenzgebiet künftig einen PCR-Test vorzuschreiben.

„Ein PCR-Test ist deutlich sicherer als ein Antigen-Test“, sagte Lauterbach. Allerdings müsse zunächst überprüft werden, ob die Kapazitäten für PCR-Test ausreichten, um diese Testmethode in der Einreiseverordnung vorzuschreiben.

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen