Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Gesundheitsminister: Testpflicht entfällt bundesweit nach Booster-Impfung auch bei 2G plus

Gesundheitsminister setzen Testpflicht für Geboosterte aus.

Gesundheitsminister setzen Testpflicht für Geboosterte aus.

Die Gesundheitsminister von Bund und Ländern einigen sich auf die Aufhebung der Testpflicht für Personen mit Auffrischungsimpfungen bei 2G-plus-Konzepten. Das gab Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek nach der Sitzung bekannt. Allerdings müsse die Booster-Impfung 15 Tage zurückliegen, bis eine geimpfte Person von der Testpflicht befreit ist.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Ausnahmen gelten aber für Pflegeheime und Krankenhäuser. Dies hatte unter anderem der Ärzteverband Marburger Bund gegenüber dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) gefordert.

Keine Tests mehr für 2G plus

Einige Länder gehen bereits vor und haben die Testpflicht für Geboosterte ausgesetzt. Dazu zählen unter anderem Niedersachsen, Baden-Württemberg und Bayern.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Erleichterungen sollen spätestens nach zwei Monaten bewertet und gegebenenfalls entsprechend der Lagedynamik angepasst werden, sagte Holetschek. Konkret geht es um Corona-Regeln nach dem Modell 2G plus – also wenn bei Zugang nur für Geimpfte und Genesene (2G) auch von ihnen noch ein Test verlangt wird. 2G gilt nach den jüngsten Bund-Länder-Beschlüssen unter anderem für Gaststätten, Freizeit- und Kultureinrichtungen – ergänzend können auch noch 2G-plus-Vorgaben dazukommen.

RND/Reuters/dpa/scs

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen