• Startseite
  • Politik
  • Corona-Reisewarnung: Urlaub und Reisen im Sommer bleibt ungewiss

Corona-Reisewarnung: Maas meidet Prognose zum Sommerurlaub

  • Bundesaußenminister Heiko Maas hatte Mitte März eine Reisewarnung für alle touristischen Reisen ins Ausland ausgesprochen.
  • Darüber, wann die weltweite Reisewarnung wieder aufgehoben werden kann, will Maas noch keine Einschätzung abgeben.
  • Ob Reisen im Sommer stattfinden können, sei weiter ungewiss.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Bundesaußenminister Heiko Maas kann noch nicht abschätzen, ob die weltweite Reisewarnung für Touristen vor dem Sommer aufgehoben werden kann.

“Zum gegenwärtigen Zeitpunkt kann man keine Prognose darüber treffen, wie lange die Reisewarnung aufrechterhalten wird”, sagte der SPD-Politiker am Freitag in Berlin. “Solange es Ausgangssperren gibt in vielen Ländern, wird dort auch kein Urlaub zu machen sein. Wir werden das von Woche zu Woche entscheiden, und wir werden uns versuchen so gut es geht auch europäisch abzustimmen.”

Video
Merkel: Schulen bleiben vorerst geschlossen, Kontaktbeschränkungen bis zum 3. Mai
2:15 min
Ab 4. Mai sollen die Schulen dann schrittweise wieder öffnen, Großveranstaltungen bis 31. August verboten bleiben.  © Reuters
Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Weltweite Reisewarnung gab es noch nie zuvor

Maas hatte Mitte März eine Reisewarnung für alle touristischen Reisen ins Ausland ausgesprochen - ein bisher einmaliger Schritt. Sie gilt - wie die Kontaktsperren im Inland - noch bis zum 3. Mai. Die Bundesregierung will Ende April oder Anfang Mai entscheiden, wie es weitergeht. Reisewarnungen gab es bisher nur bei einer Gefahr für Leib und Leben, vor allem für Kriegsgebiete wie Syrien oder Afghanistan.

+++Immer aktuell: Hier geht’s zum Corona-Liveblog+++

Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hatte sich am Donnerstag skeptisch zu Sommerurlauben im Ausland geäußert. "Die Wahrscheinlichkeit, dass Urlaub in anderen Ländern im Sommer so leicht möglich ist, schätze ich aus gegenwärtiger Sicht eher als unwahrscheinlich ein", sagte er. "Das ist bei der Situation in den Ländern um uns herum, unseren klassischen Urlaubsländern, die wir haben - Spanien, Italien oder Frankreich oder Türkei - eher unwahrscheinlich."

Anzeige
Video
Maas: Kein Ende der Reisewarnung in Sicht
1:15 min
Bundesaußenminister Heiko Maas warnt weiter vor Auslandsreisen. Der internationale Flugverkehr sei ohnehin zusammengebrochen.  © Reuters

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen