• Startseite
  • Politik
  • Corona-Krise in Italien - EU-Ratschef macht Italienern Mut: “Alles wird gut!”

EU-Ratschef schreibt emotionalen Brief an Italiener: “Alles wird gut!”

  • EU-Ratschef Charles Michel macht Italien Mut.
  • Er hat einen emotionalen Brief an Italiens Präsidenten Sergio Mattarella geschrieben.
  • Michel bewundert das italienische Krisenmanagement.
Anzeige
Anzeige

Brüssel. Angesichts der dramatischen Coronavirus-Krise in Italien hat EU-Ratschef Charles Michel sich in einem emotionalen Brief an den italienischen Präsidenten Sergio Mattarella gewandt.

EU-Ratschef bewundert italienisches Krisenmanagement

Darin sichert er dem Land europäische Solidarität zu und bringt Bewunderung für das italienische Krisenmanagement zum Ausdruck.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Italien ist weltweit das Land mit den meisten offiziell gemeldeten Toten wegen des Coronavirus. Am Freitag teilte der Zivilschutz in Rom mit, dass die Behörden in nur einem Tag rund 600 neue Coronavirus-Tote registriert haben.

Damit stieg die Zahl der Todesopfer der Virus-Pandemie auf 4032.

"Wir beobachten mit Emotion und Respekt die Vorreiterrolle der italienischen Behörden bei der Bewältigung der Krise, mit zeitnahen, umfassenden und sozial bedeutenden Maßnahmen, um die Ausbreitung der Infektion zu begrenzen", heißt es in dem am Freitag veröffentlichten Brief von Charles Michel.

Anzeige

Zu einer Zeit, in der manche das Ausmaß der Bedrohung möglicherweise unterschätzten, habe Italien einen unerschrockenen Sinn für Weitsicht, Einheit und Widerstandsfähigkeit gezeigt.

Italiens Antwort auf die Krise sei ein Vorbild für viele andere Länder.

Anzeige

Er, Michel, wolle durch den italienischen Präsidenten eine “einfache und von Herzen kommende Botschaft” übermitteln: “Italien ist nicht allein.”

Am Ende des Briefes schreibt der Belgier, Italien und Europa würden stärker als zuvor aus der Krise hervorgehen.

“Wie man es aus allen Ecken Ihres wundervollen Landes widerhallen hört: Alles wird gut.”


Video
RKI warnt vor 10 Millionen Fällen in bis zu drei Monaten
2:43 min
Der Chef des Robert-Koch-Instituts, Lothar Wieler, mahnte erneut, Behördenvorgaben strikt einzuhalten.  © Reuters

RND/cle/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen