• Startseite
  • Politik
  • Corona: Krankenhausgesellschaft begrüßt geplantes Ende der pandemischen Lage

Krankenhausgesellschaft begrüßt geplantes Ende der pandemischen Lage

  • Am Montagabend war bekannt geworden, dass die pandemische Lage zum 25. November auslaufen soll.
  • Die Deutsche Krankenhausgesellschaft begrüßt diesen Schritt.
  • Dies sei nachzuvollziehen und unproblematisch, so Vorstandsvorsitzender Gaß.
|
Anzeige
Anzeige

Berlin. Die Deutsche Krankenhausgesellschaft hat das geplante Ende der pandemischen Lage zum 25. November begrüßt. „Ich kann den Schritt nachvollziehen und halte das auch für unproblematisch“, sagte Vorstandsvorsitzender Gerald Gaß dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND).

Angesichts der doch jetzt hohen Impfquote dürfe es nicht mehr erforderlich sein, dass der Bund über die eigentlichen Länderkompetenzen hinweg Maßnahmen zur Pandemiekontrolle beschließe. Gaß betonte: „Ich rechne auch für den Herbst und Winter nicht mehr mit vergleichbar hohen Covid-Patientenzahlen in den Krankenhäusern wie in der zurückliegenden Zeit.“

Die Pandemie und wir Unser Alltag mit Corona: In unserem Newsletter ordnen wir die Nachrichten der Woche, erklären die Wissenschaft und geben Tipps für das Leben in der Krise ‒ jeden Donnerstag.
Anzeige

Gesundheitsminister Jens Spahn hatte der Konferenz der Länderminister am Montag einen Bericht zur Pandemielage vorgelegt. Der Bericht endet damit, dass die epidemische Lage von nationaler Tragweite zum 25. November auslaufen wird und dass damit ein seit dem 28. März 2020 bestehender Ausnahmezustand beendet werde.

Video
Spahn für Ende der „epidemischen Lage“
1:04 min
Im März 2020 hatte der Bundestag zum ersten Mal eine „epidemische Lage nationaler Tragweite“ festgestellt. Seitdem wurde die Corona-Notlage mehrfach verlängert.  © dpa

Dennoch ist nicht damit zu rechnen, dass der 25. November eine Art „Freedom Day“ wird. Das dreiseitige Papier, das dem RND vorliegt, sieht vor, dass in geschlossenen Räumen mit vielen Personen weiterhin Abstand gehalten werden muss und Masken getragen werden müssen. Bei bestimmten Dienstleistungen oder für Sport im Innenbereich soll weiter die 3G-Regel gelten (geimpft, genesen, getestet).

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen