• Startseite
  • Politik
  • Corona: Kostenlose Schnelltests sollen abgeschafft werden - Grünen-Politiker sieht keinen Impfanreiz

Abschaffung kostenloser Bürgertests: Grünen-Politiker Dahmen sieht keinen Impfanreiz

  • Die große Koalition ist sich darüber einig, dass Corona-Schnelltests ab Herbst nicht mehr generell kostenlos sein sollen.
  • Union und SPD wollen damit indirekt den Druck erhöhen, dass sich Menschen impfen lassen.
  • Der Grünen-Politiker Janosch Dahmen warnt vor einem Trugschluss.
Anzeige
Anzeige

Der Grünen-Gesundheitspolitiker Janosch Dahmen hat vor der Annahme gewarnt, mit der Abschaffung der kostenlosen Corona-Test könnten Menschen zum Impfen bewegt werden. Das sei ein Trugschluss, sagte Dahmen dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND). „Ich bin als Arzt und Politiker nicht davon überzeugt, dass wir zum aktuellen Zeitpunkt Menschen mit Debatten über Druck, Zwang und Bestrafung zum Impfen bekommen“, betonte er.

Dahmen forderte stattdessen mehr Aufklärung und Informationen über das Impfen. „Faktisch fehlt es offensichtlich an überzeugenden, zielgruppenspezifischen Aufklärungskampagnen, an mehr Mobilität – also Impfbus statt Impfzentrum – und an einer Corona-Warn-App, die Menschen auf Spontanimpfangebote in der Umgebung hinweist“, sagte er.

Anzeige
Hauptstadt Radar Der RND-Newsletter aus dem Regierungsviertel mit dem 360-Grad-Blick auf die Politik im Superwahljahr. Immer dienstags, donnerstags und samstags.

Der Mediziner ergänzte, letztlich helfe zuverlässig nur Impfen und nicht Testen, wenngleich das Testen beispielsweise in Schulen, am Arbeitsplatz oder bei Besuchen im Pflegeheim beziehungsweise im Krankenhaus wichtig bleiben werde. „Hier wird es in der Praxis darauf ankommen, dass beispielsweise ungeimpfte Kinder oder Menschen die sich aus einem anderen medizinischen Grund noch nicht haben impfen lassen können, weiter die Möglichkeit zu kostenlosen Tests erhalten”, forderte er.

Die große Koalition hat sich grundsätzlich darauf verständigt, dass Corona-Schnelltests ab Herbst nicht mehr generell kostenlos angeboten werden. Es sei nicht mehr die Frage, dass Bürgertests in absehbarer Zeit selbst bezahlt werden müssten, sondern ab wann und für wen das dann gelten werde, hieß es am Samstag in Koalitionskreisen. Die Gespräche in der Koalition seien aber noch nicht abgeschlossen.

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen